Drehmoment Diesel vs. Benziner

  • Da es bereits einige Beiträge zu diesen Thema gibt, diese in den jeweiligen Threads jedoch meistens OT waren, möchte ich zu diesen Thema ein eigenen Thread eröffnen.


    Wenn ich Beiträge lese wie....

    Zitat

    Diesel, Bumms von unten, Benziner kein Bumms und wenn dann erst meistens zu spät.

    .....lese ich nur das, was Leute irgendwo mal gelesen haben, oder am Stammtisch gehört haben, aber tatsächlich nicht stimmt!


    Warum diese "Stammtischmeinung" nicht wirklich richtig ist, kann man hier nachlesen.


    Und wer das in diesen Link nicht versteht, der sollte sich mal das Dokument im Anhang sorgfältig durchlesen. Hier wird genau das bestätigt, was in dem Link beschrieben wird.


    Und NEIN, die Autoren des Links und die Autoren des PDF im Anhang haben nichts miteinender zu tun!

  • Nö, er kann es nur, wie ich, nicht leiden, wenn alternative Fakten, übrigens auch und gerade von Autojournalisten, ständig verbreitet und verteidigt werden. Die Welt ist nun mal nicht so, wie es mir gefällt, auch wenn ich gerne Pippi Langstrumpf gelesen habe.

  • Gibt es für die Kodiaq Motoren eigentlich "offizielle" (also von Skoda) bereitgestellt Leistungs- und Motorendiagramme? Das beste was ich bisher gesehen habe, ist der Link von LuxRalf zum Autotuner BR Performance.

  • Ist ja vollkommen richtig was da steht... Was mir nämlich beim Diesel so gut gefällt ist, dass die Leistung bei einer geringeren Drehzahl anliegt, als beim Benziner (ich besitze beide Motortypen), da der Diesel einem höheren Drehmoment hat. Im Alltag finde ich diese Charakteristik schöner und angenehmer zu fahren.

    Wenn mein Benziner mal ordentlich warm ist, macht es natürlich auch mal Spaß den Wagen bei 5000 U/min zu bewegen. Aber für den Bär passt mir der Diesel wesentlich besser. ?

  • Irgendwas passt mit den Angaben in den Diagrammen von BR Performance nicht. Ich habe mir die Daten des Originalzustand (also ohne Tuning) so gut wie es die Auflösung hergibt übertragen. Nun, das meiste Drehmoment hat der 150 PS Diesel (?). Der große TDI käme nach BR Perfomance nur auf 320 NM im Originalzustand.


    Vielleicht lese ich aber nur was falsch ab oder habe das ganze noch nicht richtig kapiert. Bitte korrigiert mich.


    Anonsten bleibt die Frage: gibt es irgendwoe bessere (vertrauenswürdigere ?) Daten?


    [Update/Korrektur/Hinweis: ups. Der TSI 2.0 hat natürlich nur 180 PS. In der Grafik hat sich in der Datenreihe ein 190 PS TSI eingeschlichen]

  • Beitrag von Pi-Bär ()

    Dieser Beitrag wurde von Peter aus folgendem Grund gelöscht: OT ().
  • Hast du in den >40 Jahren immer deine Dieselfahrzeuge mit einen gleichstarken Benziner und den gleichen Lasten hinten dran verglichen? Wo hat dein Kodiaq mit 190 PS beim ziehen von Wohnwägen merkliche Vorteile, gegenüber einen 2.0 TSI?


    Welche manipulierten Diagramme meinst du?

  • Habe immer bis jetzt auch Benziner gehabt, die aber weniger gefahren werden.

    Mein 3L Benziner mit Wandlerautomat zieht sehr gut, bei doppeltem Literverbrauch.

    Bis vor dem "Downsizing" waren die Benziner bis 2L Nm-mässig sehr schwach auf der Brust, weil ohne Turbo.

    Hatte schon mal erwähnt, dass die Benziner diesbezüglich aufgeholt haben, ohne gleich besser zu werden.

    Beim Manövrieren kann die DSG-Kupplung sehr stark beansprucht werden, was sich mit dem Benziner noch verstärkt.

    Hier wäre, unabhängig vom Motor, der Drehmomenwandler stark im Vorteil, daher auch der Name.

  • Mein 3L Benziner mit Wandlerautomat zieht sehr gut, bei doppeltem Literverbrauch.

    Das ein Benziner mehr verbraucht, da sind wir wohl einen Meinung, besonders bei hohen Drehzahlen, oder wenn man etwas zieht. Das der 180 PS TSI jedoch unter Last das doppelte an Kraftstoff verbraucht wie dein 190 PS TDI, würde ich eher nicht von ausgehen.

    Bis vor dem "Downsizing" waren die Benziner bis 2L Nm-mässig sehr schwach auf der Brust, weil ohne Turbo

    Auch da gebe ich dir Recht, aber man kann doch heutzutage keinen Turbodiesel mit einen reinen Saugbenziner vergleichen. Zumal heute auch fast alle Beniner mit einen Turbomotor daherkommen.

    Hatte schon mal erwähnt, dass die Benziner diesbezüglich aufgeholt haben, ohne gleich besser zu werden.

    Ich glaube kein Mensch würde behaupten, dass ein Benziner als Zugfahrzeug jetzt besser als ein Diesel ist, aber das ein Diesel merklich besser ist (außer beim Verbrauch) kann man heute so auch nicht mehr behaupten.

    Beim Manövrieren kann die DSG-Kupplung sehr stark beansprucht werden, was sich mit dem Benziner noch verstärkt.

    Hier wäre, unabhängig vom Motor, der Drehmomenwandler stark im Vorteil, daher auch der Name.

    Warum die Kupplungen des DQ500 im Benziner mehr beansprucht werden, als die Kupplungen des DQ500 im Diesel, kann ich jetzt auch nicht wirklich nachvollziehen. Eine gute ZF-Wandlerautomatik im Kodiaq hätte ich aber auch lieber als ein DKG.