kein Google Earth

  • Das ist eine berechtigte Frage, die sich mir von Grund auf stellt.


    Bis dato fahre ich einen A5 SB der neuen Generation. Der kann die Navikarte, wenn online, auch via Google Earth darstellen.


    Kann das der zukünftige Skoda auch?


    Uli

  • Ich komme gerade vom "Freundlichen". Er musste etwas recherchieren bevor er ein Rundschreiben von Skoda fand.

    Aus diesem geht hervor, dass die Unterstützung der Ansicht durch Google Earth ab der Fertigungswoche KW 31 für das Modelljahr 2019 eingestellt wird. Bei allen anderen Skoda-Fahrzeugen welche z.Zt. die Google-Earth Ansicht nutzen wird es bei der nächsten Verlängerung nicht mehr fortgeführt. Spätestens 2020 ist dann auch bei diesen Fahrzeugen Schluss. Also brauche ich nicht weiter nach einem Fehler suchen.

    Im neuen Handbuch wird auch nichts mehr beschrieben.


    Nun braucht man ja auch nur noch eine Datenkarte mit dem kleinsten Datenvolumen.

  • Verstehe ich das richtig dass es nur ohne Datenkarte (SIM) nicht mehr geht, oder auch nicht wenn eine drin ist?


    Bei dem Display wäre es ein gewaltiger Rückschritt das zu sperren......

  • Ich komme gerade vom "Freundlichen". Er musste etwas recherchieren bevor er ein Rundschreiben von Skoda fand.

    Aus diesem geht hervor, dass die Unterstützung der Ansicht durch Google Earth ab der Fertigungswoche KW 31 für das Modelljahr 2019 eingestellt wird. Bei allen anderen Skoda-Fahrzeugen welche z.Zt. die Google-Earth Ansicht nutzen wird es bei der nächsten Verlängerung nicht mehr fortgeführt. Spätestens 2020 ist dann auch bei diesen Fahrzeugen Schluss. Also brauche ich nicht weiter nach einem Fehler suchen.

    Im neuen Handbuch wird auch nichts mehr beschrieben.


    Nun braucht man ja auch nur noch eine Datenkarte mit dem kleinsten Datenvolumen.

    Irgendwo hier im Forum gab es mal ein Link zu einem SKODA internen Protokoll aller Änderungen für das MJ2019.
    Dort war das entfernen von Google Maps auch aufgeführt.

    KODIAQ SPORTLINE

    2,0l TDI SCR 140 kW 7-DSG 4x4

    Velvet-Rot Premium Metallic

    LM 7J x 19 "TRIGLAV"


  • Ich denke die wollen das Skoda Navi verkaufen...kann ich verstehen.

  • Ich denke die wollen das Skoda Navi verkaufen...kann ich verstehen.

    für die Google Ansicht brauchst du doch das Skoda Navi?! Ist ja nur eine andere Darstellung der Ansicht!

    Skoda Kodiaq Style in Brilliant Silber Metallic, 2,0 TDI mit 190 PS, DSG, ACC 210, 19" Triglav, DCC inkl. OffRoad Assi, Frontscheibe beheizt, Ledergestühl innenbelüftet, LLR beheizt, Open Air Paket, Columbus inkl. Canton und DAB, Rücksitze behizbar, Standheizung, Telefonbox, Trailer Paket, Area View und no a bisserl mehr... ;:thumbsup:;


    Bestellt 03/2017 8)

    Liefertermin (unverb.) 49/2017 ;( Neuer LT Ende Jänner 2018 ;(;(;( Geliefert: 19.01.2018 <3

  • Wenn ich das richtig in Erinnerung habe entwickelt Google die API nicht weiter. Ab KW45/2019 sollte es auch bei allen, bei denen es bisher funktioniert, vorbei sein.

  • Ich denke die wollen das Skoda Navi verkaufen...kann ich verstehen.

    Google Maps läuft unter "Android Auto" oder ?"Apple Carplay"? und ist so weiterhin lauffähig. Das hat nichts mit Google Earth zu tun.

    Aber wozu beim Amundsen oder Columbus Google Maps verwenden wenn ich da schon ein Navi habe. Wenn ich unbedingt Maps verwenden will, reicht das Bolero ;)

  • Wer unbedingt Google Maps haben will, kann sich über Android Auto problemlos alles vom Smartphone auf das große Display spiegeln und Maps darüber auch bedienen. Wer hinreichend viel Datenvolumen hat, kann sich dabei direkt die Satellitenansicht auswählen und fährt dann "live" durch die Häuserschluchten seiner Stadt. Die Sprachsteuerung von Maps stellt die vom Columbus kilometerweit in den Schatten, die Navigationsqualität eher nicht.

  • Verkehrdaten sind dem Skoda Navi einfach überlegen und ist meinem Empfinden nach auch viel reaktiver bei schnelleren alternativen Routen.

    Kann ich so nicht stehen lassen. Gerade wenn man Skoda Connect nutzt spiel das Werksnavi richtig gut auf. Ich bin gestern Nach Berlin und zurückgefahren. Hierbei wurde perfekt um einen Stau auf der A10 herumgeleitet. Die Berechnung der Route ging richtig flott.

    Weiterhin bekam ich rechtzeitig vor jeder Baustelle eine Ansage, dass eine Baustelle kommt. Störungen im Verkehrsfluß und Stau wurden sogar mit Zeitverlust angesagt.


    Wenn das Werksnavi aber nur TMC als Datenquelle hat, dann hinkt der Vergleich.

  • Habe auch im Vergleich zur Skoda Connect Variante gesprochen und nicht TMC. Auf GM sehe ich nicht nur den wirklichen Stau sondern auch wo es grad zähflüssig dahin geht. d.h. es geht für mich nicht nur darum dem Stau auszuweichen (das macht das Werksnavi sicher ausrreichend gut) sondern in der Rush Hour den schnellsten Weg zu finden. GM bringt mir in der Stadt somit absolut Vorteile.

  • Lange Zeit hatten wir in unseren Firmenwagen TomTom Go 6200 mit live traffic und eingebauter SIM Karte (live traffic Dienste sind nicht zu vergleichen mit TMC, denn dort sind die Verkehrdaten, die durchgegeben werden, deutlich weniger).

    Hat mich bzw. uns absolut Top sehr lange durch alle Staus navigiert.


    Seit ich nun privat den neuen Kodiaq fahre, habe ich desöfteren mal beide Navis laufen um zu vergleichen; Fazit ist, dass kein wesentlicher Unterschied zwischen Skoda Columbus und dem TomTom Navi ist.


    Die Verkehrsdaten sind absolut gleich und die Routenführung fast immer identisch; sofern ich weiß, kommen die Verkehrdaten auch von TomTom, die Karten sind von Here.


    Google ist nicht schlecht - haben wir zumindest mit unseren Firmenfahrzeugen festgestellt; an TomTom kam es aber bei Weitem nicht heran.


    Und den zähließenden Verkehr in der Stadt zeigt das Columbus mir jetzt genau so an wie das TomTom. (Sorry, aber ich will keine Werbung für TomTom machen und es ist auch nur meine subjektive Meinung; aber als Vielfahrer legt man absoluten Wert auf gute Routeninformationen und die werden in beiden Systemen gleichgut geboten).


    In meinem Superb hatte ich auch das Columbus drin; habe es eigentlich nie benutzt, weil es mit den Informationen immer hinterher hinkte.

    L&K 2.0 TSI


    Lava-Blau Metallic, Kessy mit Diebstahwarnanlage, Triebwerkunterbodenschutz, DCC, ACC bis 210 km , beheizbare Windschutzscheibe, beheizbares Lenkrad, Proaktiver Insassenschutz, beheizbare Rücksitze, Family II Paket, Business Columbus und Garantieverlängerung auf 5 Jahre bis 150.000 km


    bestellt am 18.1.19

    Auftragsbestätigung am 24.1.19

    Gebaut 19.2.19

    Geliefert 01.03. 2019


    Zulassung und Übergabe am 8.3.19


    Von der Bestellung bis zur Übergabe 49 Tage

  • Auf GM sehe ich nicht nur den wirklichen Stau sondern auch wo es grad zähflüssig dahin geht. d.h. es geht für mich nicht nur darum dem Stau auszuweichen (das macht das Werksnavi sicher ausrreichend gut) sondern in der Rush Hour den schnellsten Weg zu finden. GM bringt mir in der Stadt somit absolut Vorteile.

    Genau das macht das Werksnavi mit ŠkodaConnect auch. Das hatte ich in meinem Betrag mit Verkehrsfluss gemeint.