Bremsen wummern

  • Hallo zusammen,


    Mein Kodiaq ist jetzt vier Monate alt und hat knapp 9.600km runter. Seit kurzem wummern meine Bremsen, wenn ich leicht bremse. Die Scheiben sehen fast wie neu aus und auch die Beläge sind quasi so dick wie am ersten Tag. Ich bremse auch relativ wenig, ich lasse meist ausrollen. Das Auto ist jeden Tag in Bewegung und nicht länger gestanden. Die Handbremse wird immer verwendet.

    Habe schonmal stark gebremst, bringt auch nichts. Ansonsten keine Auffälligkeiten, wenn ich stark bremse, dann nehme ich das Wummern nicht wahr. Beim leichten Bremsen fällt es aber auch dem Beifahrer auf. Die Bremskraft ist unverändert gut. Meiner Meinung nach sind die hinteren Bremsen nach dem Fahren wärmer als die vorderen Bremsen.


    Habt ihr eine Idee, was das sein könnte? Werde nächste Woche beim Händler vorbeischauen.


    Danke

  • Servus,


    hast du dir mal deine Reifen angesehen bzw. geprüft, ob du eine Sägezahn-Bildung hast? Bei mir ist es gerade umgekehrt - kein Wummern bei leichtem Bremsen, aber sehr deutlich beim Bremsen aus hohen Geschwindigkeiten. Vorne deutlicher Sägezahn, hinten so gut wie gar nicht spürbar. So extrem hatte ich den Sägezahn bislang bei keinem Fahrzeug, werde mir beim Reifenwechsel ein anderes Fabrikat drauf machen lassen (jetzt Hankook Ventus S1 evo2 SUV (was eine Reifenbezeichnung...)).


    Viele Grüße

    Andy-Bundy

  • Oder einmal mit erhitzten Bremsen durch ne größere Wasserpfütze gefahren?


    Hätte ich nämlich mal. Das schnelle abkühlen vertragen die Bremsscheiben nämlich nicht und können sich dann leicht verziehen. Dann merkt man auch ein „Wummern“. Bei starkem und leichten Bremsmanövern.


    Würde sagen einmal zum :) auf den Bremsenprüfstand und schon weißte Bescheid. Viele Werkstätten bieten die Überprüfung als Serviceleistung an.


    Fall es der Fall sein sollte, Bremens sind nach dem VAG Konzern Verschleißteile und werden daher nicht von der Garantie abgedeckt.

    Und ja, auch obwohl das Bürgerliche Gesetzbuch da keine Ausnahmen macht von den Garantiebedingungen.

    KODIAQ SPORTLINE

    2,0l TDI SCR 140 kW 7-DSG 4x4

    Velvet-Rot Premium Metallic

    LM 7J x 19 "TRIGLAV"


  • Danke für die Antwortdn. Das BGB muss auch nichts zur Garantie sagen. Da poche ich auch auf Gewährleistung und nicht Garantie und das ist dann erstmal das Problem vom Händler. Er wird es auf Skoda abdrücken und Klar, wird Skoda behaupten Verschleiß, aber bei den paar km und so wie die Bremsen aussehen, wird sich das mit dem Händler schon regeln lassen.


    Reifen werde ich vorher nochmal überprüfen. Pfütze kann ich jetzt natürlich nicht sagen...

  • Moin,


    ich hatte auch hinten starke Sägezahnbildung. Auto hat sich anhgehört wie ein Güterzug und ab 120 schlackern im Lenkrad.

    Also Lautstärke ist sicher Komfort. Aber das schlackern nicht.

    War bei mir aber auch extrem. Mit 2 neuen Reifen war alles gut.

    Alles natürlich noch mitm Seat.



    Gruß

  • Falls es das sein sollte kann man eventuell diagonal die Reifen wechseln lassen oder zumindest vorne auf hinten. Vorne/hinten sind die Chancen klein. Diagonal kann es klappen.Leider kann der Autohändler da nichts dafür sondern der Reifen Hersteller. Wenn das Profil nicht mehr soooo gut ist kannst du ja dieses Jahr fertig fahren und nächstes Frühjahr neue aufziehen.

  • Ich würde auf den Prüfdtand gehen und eine Achsvermessung machen lassen. Sowas kommt ja nicht von nichts.

  • Moin !


    Hatte das Problem auch schon mit nem 72er Mini.. auf jeden achsgeometrie machen lassen..

    Sprich messen und einstellen...

    Bei mir waren stossdämpfer und Sturz nicht richtig eingestellt.. ;)

    Hätte aber nie gedacht das So etwas bei Neufahrzeugen vorkommt.... sollten die nicht ordentlich via Laser vermessen die Produktion verlassen ?

    —-

    Style, 2.0 TDI, 140 kw 7-Gang- [definition='1','0'][definition='1','0']DSG[/definition][/definition],4x4

    5-Sitzer, Columbus ,lava-blau..

    [definition='8','0'][definition='8','0']ACC[/definition][/definition],[definition='3','0'][definition='3','0']DCC[/definition][/definition],LA,TA,AHK... Blablabla :D


    Bestellt : 08/2018

    UV Liefertermin: 03/2019

    Bestätigter Liefertermin Ende 02/2019

  • Hallo zusammen,

    meiner ist zwar noch nicht da und ich kann somit nur von der Theorie ausgehen da ich derzeit noch einen A5 SB fahre, und bei dem ist das anders gesteuert.


    Ein Kollege mit einem VW hatte etwas Ähnliches.

    Wenn Du viel mit [definition='8','0'][definition='8','0'][definition='8','0'][definition='8','0']ACC[/definition][/definition][/definition][/definition] unterwegs bist und die Topografie viele Gefälle aufweist, kann es sein dass deine hintere(!) Bremse so langsam am Ende ist da nach Händleraussagen nur die hintere Bremse angesteuert wird.

    Erfahrungsgemäß hält die hintere in Bezug auf Verschleiß doppelt so lange wie die vordere, das kann durch [definition='8','0'][definition='8','0'][definition='8','0'][definition='8','0']ACC[/definition][/definition][/definition][/definition] und aut. Bremseingriff durchaus anders sein.


    Ob das beim Kodiaq auch so gesteuert ist kann ich (noch) nicht sagen.


    Uli


    Ps: seine hintere Bremse war bei rund 15TKM unerwartet komplett am Ende. Vorne noch Top.

  • Hallo, ich wärme diesen Fred noch einmal auf, da ich aktuell auch ein lautes Wummern (hinten) beim etwas stärkeren Abbremsen aus hohen Geschwindigkeiten habe.


    Habe meinen Kodiaq nun fast ein Jahr (EU-Fahrzeug aus polnischer Produktion - aktuell 22 TKM gefahren). Bis vor ein paar Monaten alles top. Aber seit einiger Zeit kann man, besonders beim Abbremsen an z.B. Autobahn-Ausfahrten, beim Bremsen ein deutliches "Wummern" merken. Hört sich an als käme es von den hinteren Bremsen. Wenn man dann noch etwas fester aufs Pedal steigt, dann wird es richtig laut. Es gibt absolut keine VIbrationen im Bremspedal. Nur es "rubbelt" hörbar.


    Das ganze passiert nicht, wenn man gemäßigt fährt und nicht über längere Distanz stärker bremst. Beim Blick auf die hinteren Bremsscheiben kann man nicht unbedingt irgendwelche unüblichen Verschleiß-Spuren erkennen. Das einzige was etwas ins Auge sticht, sind optische Unterbrechungen der üblichen Schleifspuren der Bremsbacken, und zwar sternförmig nach außen. Aber wirklich nicht sonderlich extrem. Sieht für mich etwas nach schlechter Produktionsqualität aus.


    Die Erst-Inspektion steht laut Service-Anzeige auch bald an (in 6.000 KM). Was meint ihr, besteht bei diesem "Problem" eine Chance auf Tausch der Bremsscheiben?

    Auch wenn das Problem offenbar bei VW & Co gekannt ist, das Wummern ist ja nicht im Sinne des Erfinders!


    Ist ja auch noch Werksgarantie drauf ...


    Freue mich auf Meinungen.


    Gruß

    Uli

  • Bei mir war das auch.autohaus meinte ich sollte öfters richtig hart bremsen .ich bin ehrlich gesagt vorher richtig bremsenschonend (spritsparend) gefahren. Hab danach des öfteren richtig starke bremsmanöver gemacht .damit richtig temparatur in die bremsen kommt.das hat dann bei mir geholfen .anscheinend ist zu wenig bremsen(zu wenig fest ) schlecht und es bildet sich eine art belag der das wummern verursacht.also racing time.😉

  • Ich hatte das gleiche Problem.

    Nachdem ich beim Händler war und der auch noch einmal mit dem Auto gefahren ist, hat er gesagt, dass man dieses Problem wahrscheinlich nur mit einem Tausch der Backen und Scheiben hinten weg bekommt.

    Dieses wurde dann erfreulicherweise auf Gewährleistung erledigt, nach immerhin 20000 km.

    Jetzt ist beim Bremsen wieder alles so leise, wie es sein soll und man es eigentlich auch von anderen Autos kennt.

  • Hey, danke für die Antworten.


    Also das mit der "RacingTime" hab ich auch schon probiert. Wird aber nicht besser. Ich fahre aber auch sonst nicht unbedingt so sehr gemäßigt, dass ich mir nicht vorstellen konnte, dass es mit noch stärkerem Bremsen besser wird.


    Wenn Kodili das auch hatte, bin ich froh. Ich hab noch 5.500km bis zur Erstinspektion, denke aber jetzt mal drüber nach ggf. jetzt schon mal hin zu fahren. Wenn es ja eh über die Gewährleistung laufen kann umso besser.


    Werde mich melden, wenn ich dort war.

  • Hallo zusammen,


    ich hatte diese "Wummern" auch, bei mir trat es gegen Ende des Winters mit den Winterreifen auf.

    Dachte zuerst "eh klar - leichter Sägezahn, Winterreifen, warten wir mal auf die SommerGummis" - aber falsch gedacht!!

    Mit den Sommerreifen war es exakt dasselbe!!

    Es war auch egal auf welchem Straßenbelag - sogar auf Schotter ist mir das mal aufgefallen - also schieden die Reifen aus.


    Bin dann in die Werkstatt gefahren und hab das anschaun lassen - ich bekam die Auskunft, dass die Scheiben und Beläge hinten schuld sind.
    Es gibt scheinbar bei einigen Fahrzeugen dieses Problem und dafür gibt es andere Scheiben und Beläge zum Tauschen.


    Da die geänderten Scheiben/Beläge eine Werksbestellung waren dauerte es 2 Wochen bis sie da waren, aber seither ist seit 3tkm Ruhe.

    Das Ganze ging nach einem Jahr (knapp drüber) und etwa 23tkm natürlich auf Garantie.


    Also einfach mal in die Werkstatt schaun!


    BTW - beime Scheiben hinten haben auch sehr schön ausgesehen - reine Schleifspuren oder Rost, ich hätte mir nichts dabei gedacht.


    LG

    Tobias

  • Selbe Problem, aber Werkstatt stellt sich aktuell stur. Haber jetzt den Autohaus Besitzer direkt angeschrieben.

  • So, ich war jetzt in der Werkstatt, man hat sich das Problem mal angesehen.


    Ergebnis:

    Bremsen (angeblich) völlig in Ordnung. Das Wummern soll von den Reifen kommen. (Sägezahnbildung)

    Tatsächlich hab auch ich zusammen mit dem Meister die schon recht deutlich abgenutzten Profilblöcke am äußeren Profilrand erkannt.

    Für 25TKM schon recht heftig abgenutzt und durch starke Beanspruchung richtig "aufgerubbelt".


    Laut Werkstatt ein Problem bei der Kombination 1) schweres Auto und 2) Ganzjahresreifen.


    Bisher hatte ich dieses Problem noch nie bei Ganzjahresreifen. Ich weiß, nicht jeder hält etwas von dieser Bereifung.

    Mir war das ewige Wechseln zu blöd. Und da wir hier am Niederrhein (NRW) eher mildere Wetterverhältnisse haben ist das für mich okay.


    Jetzt hoffe ich, dass es tatsächlich nicht an den Bremsen liegt und die Reifen "schuld" sind. Ich lasse sie aber auf jeden Fall erst einmal drauf.

    Werkstatt meinte die Marke wäre zwar okay, aber eine Premium Marke wäre da langfristig sicher besser, wenn es denn wieder Ganzjahresreifen sein sollen. Habe aktuell die Falken EUROALL SEASON AS210 XL M+S 235/55 R18 104V - falls sich jemand "gewarnt" fühlen möchte ;)


    Ich weiß noch nicht was ich jetzt mache langfristig. Vielleicht schenke ich mir auch zu Weihnachten Sommerreifen auf 19 Zoll Felgen. Mal sehen.


    Gruß Uli

  • Dieses Thema enthält 548 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.