Kodiaq RS - Er kann fliegen, aber kann er auch Langstrecke?

  • Ich stelle einfach mal die Frage an alle Besitzer eines RS:


    Kodiaq RS - Er kann fliegen, aber kann er auch Langstrecke?


    Ich fahre im Schnitt 15.000 bis 20.000 km im Jahr. Davon den Großteil in einem Radius von 100 bis 200 km City, Landstraße und Autobahn gemischt. (da konnte mich die Probefahrt auch positiv überzeugen).


    Aber auch alle 2-3 Monate mal 600 - 800 km Autobahn zügig am Stück. Daher die Frage, ist der Kodiaq RS auch für solche Langstrecken geeignet? Mal unabhängig von dem höheren Verbrauch eines SUV betrachtet. Wie sieht es mit dem Fahrkomfort auf Langstrecke aus. Oder ist wird er eher nervig auf langer Fahrt?


    Ja ich weiß, SUV ist kein flacher Kombi, aber der wurde mir nach vielen Jahren auch zu langweilig. Der RS hat "eigentlich" das Haben-Wollen-Gen bei mir angesprochen. Aber wird man da auch auf lange Sicht glücklich mit (36 Monate Leasing) ???

    pasted-from-clipboard.png

  • Ich habe zwar keinen RS, erwarte aber keine Nachteile. Komfortable Sitze mit Alcantara, DCC mit verschiedenen Fahrwerksmodi und der D&W-Auspufflautsprecher wird bei höheren Geschwindigkeiten von den Windgeräuschen der A-Säule übertönt.

    Ich würde nicht darüber nachdenken!!!

  • Servus,


    der einzige, der das für dich beantworten kann, bist du. Was bedeutet für dich Fahrkomfort auf Langstrecke? Ich fahre über 40 tkm/a und kann mich eigentlich nicht beschweren. Die Sitze sind ausreichend bequem bei ausreichend Seitenhalt (ich habe einen Style), aber die Oberschenkelauflage ist mir zu kurz (bin 1,90 m groß). Die Sportsitze entsprechen grundsätzlich denen des Style, haben etwas mehr Seitenhalt, aber eine integrierte Kopfstütze. Die würde mich auf Langstrecke nerven, da ich dann gerne etwas im Sitze fläze und eine etwas weiter hinten stehende Kopfstütze da besser ist.


    Fahrwerkstechnisch (habe auch DCC) dürften sich keine großen Unterschiede ergeben, lediglich die beim RS serienmäßigen 20“-Räder dürften etwas trockener abfedern.


    Ob der RS noch lauter bei hohen Geschwindigkeiten ist als der normale Kodiaq weiß ich nicht, bei hohen Geschwindigkeiten wird es, wie Schluffen geschrieben hat, schon etwas lauter.


    Ansonsten entspricht der RS mit Ausnhame des Motors und ein bissi optischem Schnick-Schnack dem Sportline. Wenn Dir gewisse Dinge wirklich wichtig sind, solltest du eine ausgiebige Probefahrt über das WE machen. Ob du jetzt einen Händler findest, der dich 600 km oder mehr fahren lässt, weiß ich nicht.


    Viele Grüße

    Andy-Bundy


    PS: natürlich weiß ich, dass der RS einen anderen Motor hat, der mir auch gefallen würde (deutlich geringeres Turboloch bei niedrigen Drehzahlen).

  • Also ich habe die Frage nach der Probefahrt mit dem RS für mich positiv beantwortet - mir geht es ähnlich - gelegentlich 700km am Stück aus Süddeutschland nach Amsterdam (beruflich :-) ) - bisher mit dem gleichen Motor im Passat unterwegs. Klar ist mir aber dass die durchschnittliche (Höchst-)Geschwindigkeit eher geringer ausfällt und und erwarte mir damit ein vielleicht späteres aber entspannteres Ankommen.


    agen