Fristgerechter Rücktritt vom Kaufvertrag

  • Hallo zusammen,


    leider habe ich inzwischen jeglichen Spaß und Vorfreude an dem Kfz verloren. Bin auch ein Leidender aus 2017.


    Wie auch immer die 6 + 2 Wochen sind abgelaufen und Kündigung per Einschreiben Rückschein sind fristgerecht beim Händler eingegangen.

    Nun bräuchte ich etwas Hilfe von eventuell schon erfolgreichen Mitstreitern. Der Ablauf ist hier der spannende Teil für mich.


    Auf Nachfrage beim Händler nach Kündigungsbestätigung sind wir nun an einem Punkt angekommen der mir suspekt erscheint. Der Händler bittet mich um eine Ausweiskopie um "...eine Umstellung beim Hersteller (Kundenfahrzeug auf Lagerwagen) durchführen..." zu können.


    Hier habe ich nun riesige Fragezeichen im Kopf. Wieso bei einer Kündigung noch ein derartiges Vorgehen? Mir ist eigentlich völlig schnuppe, was mit dem Wagen wird.

    Ist das normal so?


    Vielen Dank schonmal vorab.

  • Ich fände das auch unbedenklich. Vermutlich muss der Händler Skoda beweisen, dass er die Bestellung auf Deinen Namen damals wirklich in Deinem Auftrag gemacht hat und dass der Rücktritt wirklich von Dir kommt.

    Vorstellbar wäre, dass Skoda damit vermeidet, dass Händler irgendwelche Namen nutzen um schneller an Autos für den Ausstellungsraum/Vorführwagen zu kommen, da Kundenbestellungen vor den Lagerfahrzeugen dran sind.

    Schick dem die Kopie und gut ist. :)

  • Scan doch Deinen Ausweis ein, kopiere das in ein Schreiben in dem Du den Verwendungszweck klar benennst ("zur Validierung der Kundendaten im Zuge der Umwandlung eines Kundenfahrzeugs in ein Händler-Lagerfahrzeug") und fertig.

    Wenn es dann für irgendwas anderes verwendet werden würde, hätte der Händler gegen den Datenschutz verstoßen (und das wird er sicherlich nicht!)

  • Bei solch Sachen am besten immer Rechtschutz und Anwalt. Geht ja nicht nur um paar Euronen...

  • Scan doch Deinen Ausweis ein, kopiere das in ein Schreiben in dem Du den Verwendungszweck klar benennst ("zur Validierung der Kundendaten im Zuge der Umwandlung eines Kundenfahrzeugs in ein Händler-Lagerfahrzeug") und fertig.

    Wenn es dann für irgendwas anderes verwendet werden würde, hätte der Händler gegen den Datenschutz verstoßen (und das wird er sicherlich nicht!)


    Genau so würde ich vorgehen und in einem Begleitschreiben den Händler aufzufordern, dass er schriftlich erläutert und bestätigt wofür die Ausweiskopie im Sinne von DSGV benutzt hat. Dieser Auskunftspflicht muss er nachkommen.

  • Der Händler hat das doch schon erklärt, Hulkster hat eine plausible Erklärung dafür und AndyMu hat einen praktischen Hinweis gegeben. Gibt es Gründe dafür, bei diesem Weg trotzdem gegenüber dem Händler weiterhin bösgläubig zu sein?
    Früher handelte man noch mit Handschlag und Vertrauen. Wir Deutsche haben es leider immer mehr an uns, alles regeln und uns gegen alles absichern zu wollen. Ich denke, dass bei einem Gespräch mit dem Händler die Unsicherheiten von imo23 aus dem Weg geräumt werden können.

  • Wer heute eine Probefahrt machen möchte, muss auch seinen Ausweis u. Führerschein kopieren lassen. Ist das ein Problem?

    M. E. genau so wenig, wie in diesem Fall.

    Mach eine Kopie, schreib quer über den Ausweis "Kopie" drüber und gut...

    Kodiaq RS quarz-grau-metallic (alles ausser: AHK, beheizte Frontscheibe, Familiy-Paket, SHZ)

    Bestellt: 29.01.19

    Produktion: 26. KW 19 (unverbindl. lt. Dispoliste)

    LT: 07/19 (unverbindl. lt. AB v. 22.02.19)

  • Genau so hatte ich es gemacht. Bekam dann einen Scan mit den Anforderungen, die der Händler dazu einzureichen hat.


    Da ich mir nicht sicher bin was rechtlich so erlaubt ist, hier nur ein Auszug daraus


    .snap.png

    Meine Güte du machst da aber auch einen Film von. Steht doch drin das der Händler zur Löschung deiner Bestellung deinen Personalausweis braucht. Oder was meinst du macht er damit?

  • Meine Güte du machst da aber auch einen Film von...

    Ich mutmaße einfach mal, dass du das nicht in meinem Sinne gelesen hast. Das "rechtlich" bezieht sich auf das hier im Forum und generell erlaubte Veröffentlichen vom Schreiben.


    Der Post dient nur zur Bestätigung für mögliche andere, die vor der selben Frage stehen.

  • Wer heute eine Probefahrt machen möchte, muss auch seinen Ausweis u. Führerschein kopieren lassen. Ist das ein Problem?

    M. E. genau so wenig, wie in diesem Fall.

    Mach eine Kopie, schreib quer über den Ausweis "Kopie" drüber und gut...

    Der Händler darf normalerweise deine PA und Führerscheine nicht Kopieren! er macht es aus Bequemlichkeit. Ich erstelle Probefahrten anhand der mir gezeigten Ausweise, da stehen alle Daten drin die ich benötige. Danach bekommt der Kunde seine Dokumente zurück, es sei denn das Mietportal(bei uns Euromobile ) funktioniert nicht und ich kann daher keine regulären Verträge erstellen . da wird der Kunde höflich gefragt ob ich kopieren darf.

    LG Daniel aus Sachsen 8o







    --------------------------------------------------------------------------------

    bestellt Kodiaq Sportline 2,0 TDI Stahlgrau

    20" Vega+ Pano Dach + Standheizung , canton, Acc....

    gebaut KW 34 - seither warten..............;(

  • Du hast sicher Recht, dass das Kopieren aus Bequemlichkeit erfolgt . Aber ich habe auch nicht behauptet, dass der Händler dazu das formale Recht hat.

    Unabhängig davon, verstehe ich halt das Problem - wie einige andere wohl auch - nicht wirklich.

    Kodiaq RS quarz-grau-metallic (alles ausser: AHK, beheizte Frontscheibe, Familiy-Paket, SHZ)

    Bestellt: 29.01.19

    Produktion: 26. KW 19 (unverbindl. lt. Dispoliste)

    LT: 07/19 (unverbindl. lt. AB v. 22.02.19)

  • Mit dem Unterschied, dass bei der Probefahrt normalerweise die Kopie beim Händler verbleibt, beim Rücktritt aber an Skoda geschickt wird.


    imo23

    Denke auch, es ist nun alles geklärt und Du kannst dem Händler bedenkenlos eine Kopie geben.