Batterie schnell leer

  • Hallo,

    am Mittwoch (4.12.) habe ich nach ca. 4 Stunden Fahrt vom Händler her unseren neuen Kodiaq L&K 4x4 2.0 TSI 140 KW DSG in der heimischen Garage abgestellt. Bis heute morgen erfolgte keine Fahrt, sondern nur das typische Beschnuppern und Kennenlernen mit dem dazugehörigem Öffnen und Schließen der Türen, Tests der Kamera, Licht und Schalter, Zündung An und Aus für's Handykoppeln, Fahrersitz einstellen und bla bla bla.


    Natürlich brennt dann auch immer die Innenbeleuchtung, Standlicht ect. Selbstverständlich habe ich nicht den ganzen Tag mit der Visite verbracht, aber es war doch schon oft. Heute morgen kam dann die Meldung -Batterie schwach-


    Erübrigt sich nach dieser Tortur jetzt meine Frage, -ist die Batterie echt so schnell leer-?



    Euch einen schönen Restmontag noch :thumbup:


  • Unserer steht auch mal ne Woche in der Garage.


    Das Einzige was ich ausschalte, ist der Regen/Lichtsensor und damit auch Coming/Leaving-Home. Vielleicht noch Kessy deaktivieren (siehe BDA (07/19), Seite 24). Aktiviert sich nach erneutem Öffnen von allein. Mehr kann man da nicht mehr machen um die Batterie zu schonen, oder?
    Edit: vielleicht noch den Offline/Privat-Modus, wenn man auch die Connect Sachen verzichten kann, oder sendet er trotzdem?


    Ich fahre ihn nach der Pause dann auch etwas länger, mindestens so lange, bis das Öl die 80 Grad Marke erreicht hat. Also ca. 20-30 Minuten (je nach Außentemperatur). Die Meldung hatte ich bisher noch nicht, zum Glück.

  • Um Kapazität für die Rekuperation freizuhalten, lädt die Lichtmaschine den Akku nur auf etwa 70%. Das bedeutet bei einer 70-Ah-Batterie max 50 Ah. Da man sie nur bis 35 Ah entladen sollte, bleiben 15 Ah zum Spielen übrig. Das kann dann schon mal knapp werden...


    Also: Ab und zu das Ladegerät ran...

  • Stimmt es, dass die Batterie im ECO Modus nicht bzw. nur wenig geladen wird? Das lese ich öfters im Nachbarforum...
    Wir fahren in aller Regel auf Normal oder Comfort. Wobei nicht jeder die Fahrprofilauswahl besitzt.

  • Welcher Modus wird denn verwendet, wenn man die Fahrprofilauswahl nicht hat?

    Normal?

  • Hallo ich wollte mal wieder meine Erfahrungen mit der Rekuperation und dem Batterie Laden an meinem Kodiaq einbringen.

    Dadurch das der Wagen schon 4 mal nicht ansprang und niemand den Fehler findet (manchmal geht er mit Starthilfe an , manchmal mit warten und 5 mal Starten ).

    Die Werkstatt nur sagt : mein Fahrprofil von 2x 24 km und 1-2 Tage stehen wäre nicht optimal für den Diesel und die Batterie .

    Habe ich jetzt den 2 Poligen Stecker am Minus Pol abgemacht (Messung Batterie ) und siehe da die Batterie wird immer geladen , Start Stop hat nen Fehler und ist auch für immer aus.

    P.S Rauscodieren ist strafbar und auch Steuerhinterziehung .......

    aber so nen Stecker kann doch bei so einem nicht durchkonstruierten Karren mal abfallen.



    nicht durchkonstruierten Karren: polterntes Fahrwerk - Stand der Dinge

    Y Stück Scheiben Wischwa. gebrochen bei Auslieferung (Wasser kam aus Skodazeichen an der Motorhaube)

    Rekuperation und 4 mal nicht Starten

    Lack fehlt am Spalt Heckklappe zum Dach

    Klimaauto der letzte Dreck wie beim gesamten VW Konzern seid diesem Bedienfeld: Scheiben laufen an , vorne Schwitzen hinten erfrieren usw...

  • Urmel, was die Werkstatt zum Fahrprofil sagt, ist für mich nicht nachvollziehbar. Fahre einen Lügendiesel von VW, 5* 20km hin und 20km zurück, 2 Tage steht er....

    Da ist StartStop immer aktiv, da ist Sitzheizung immer an und da springt Motor immer an.

    Die sollen mal den Fehler suchen, am Fahrprofil ??? eher nicht!

  • Hallo , mein alter Euro 4 Octavia RS TDI ist auch immer mit dem gleichen Weg Fahrprofil gefahren und das 10 Jahre lang ohne Batterieprobleme trotz Standheizung 20 min im Winter an.

    Da ist nur die CO2 Minimierung dran schuld (Rekuperation) , da wird die Batterie nur 70 % geladen bzw. kurz vorm Abstellen nicht mehr geladen . Das ist jetzt alles ausgeschalten.

    Ich habe mal OBD angeschlossen und Batterie Spannung mit geloggt , ab und zu wird die Batterie nicht mit 14 V geladen (Rekuperation) und seid dem der Stecker ab ist gibts ne Dauerladung von 14V wie früher in den alten Autos.

    Fazit das Laden und Entladen Management ist der Letzte Rotz.

  • Bei mir hatte die Batterie einen Schaden. Eine Zelle war wohl defekt. Bin deswegen drei Mal innerhalb einer Woche liegen geblieben. Mit dem neuen VW Batterie-Testgerät kann dieser Fehler aber nicht erkannt werden. Der Fehler wird nur erkannt, wenn er exakt in diesem Moment Auftritt, da ist aber wohl ein Kontakt in der Batterie der nicht 100% geht (manchmal geht er, manchmal nicht).

    Laut Fehlerspeicher lag die leere Batterie daran, dass ich an einem Samstag für eine halbe Stunde das Licht angelassen habe und über Nacht etwa 6 Stunden das Parklicht. Man beachte, dass ich in der Woche rund 2000km gefahren bin.


    Heute hat sich das Auto auch wieder extrem gequält (neue Batterie vor etwa 6 Wochen verbaut). Parklicht war an, leuchtete aber nur in der ersten Nacht, danach ging es aus.

    Ich bin mit dem Batteriemanagement von Skoda überhaupt nicht zufrieden.

  • Die Äußerungen wie "dem Batteriemanagement von Skoda überhaupt nicht zufrieden" oder "das Laden und Entladen Management ist der Letzte Rotz" beziehen sich immer nur auf einzelne Fahrzeuge und stellen seit Eröffnung dieses Threads vor fast einem Monat Einzelmeinungen dar. Es hätten sich sonst hier noch andere User mit ähnlichen Erfahrungen gemeldet.
    Wenn man in diesem Forum mal sucht, dann findet man auch mehrere HInweise auf defekte Batterien. Bei den Fahrzeugen traten ähnliche Fehler nach dem Austausch der Batterie nicht mehr auf. Wenn der Bär also mal wieder nicht gleich anspringt, dann bitte es nicht sofort dem HB-Männchen nachmachen, sondern versuchen, den Fehler systematisch zu ergründen - danke.

  • Die Aussage über das Batteriemanagement ist meine Subjektive Beurteilung für 3 Skoda die wir in der Firma haben sowie zwei weitere die ich aus meinem Bekanntenkreis mit gleichen Problemen kenne.

    Mir geht es auch mehr darum heraus zu finden warum dieses Problem auftritt. Jeder der 2x auf eigene Kosten über 1500km wegen Fahrzeugaustausch (Leihwagenwechsel) gefahren ist, wird herausfinden wollen warum so ein Fehler da ist und wie man den verhindern kann.

  • Moin!

    So, nun hat es mich auch (endgültig) erwischt, nachdem ich schon 2-3x Probleme mit der Batteriefüllung hatte: "... blablabla Unterspannung, Skoda anrufen (oder so ähnlich)...", aber er dann trotzdem noch kam, war heute Schluß.

    Gestern früh: bei -2°C und leichtem Schnee Top angesprungen und prima gelaufen, nix Auffälliges. Letzte Fahrt 60km BAB am Tag, also ohne Licht

    Heute früh: bei +3°C judelte er munter vor sich hin ohne anzuspringen. Also wieder aus und Augenblick gewartet (alle Verbraucher aus), nochmals gestartet: judeln bis zum Abstellen ohne anspringen des Motors. Dies habe ich dann noch 3x geschafft, dann war "Ende im Gelände": Batterie soweit platt, daß ich nach dem Abschließen nicht mehr rein kam und selbst die rote Blink-LED an der Tür nicht mehr ging...

    Schön ist, wenn man im Ökowahn die Batterie wirklich nur zu 70% läd und drauf hofft, daß die restlichen schon irgendwie durch Rekuperation wieder reinkommen. Blöd nur, wenn man täglich 120km BAB im Dunklen (also mit Licht) fährt und dabei kaum bremsen muß und dann - man genießt ja das Segeln - im ÖKOModus fährt, was dann wohl nochmals kontraproduktiv ist... Nun wurde er erst mal in die Werkstatt gebracht und ich bin gespannt, was ich blechen muß für ein Auto, was keine 3Jahre alt ist und schlappe 60TKm auf'm Tacho hat!:cursing: Da muß ich sagen: Mit dem Superb hatte ich weniger Probleme und der lief die fast 190Tkm nahezu unproblematisch (auch keine abnormales Bremsenverschleißen so wie bei mir mit bummeliegen 50TKM). Vom Benz davor spreche ich lieber nicht (aber 286TKM und nur eine vergammelte Schweißnaht am Endtopf, die den Zwangstausch mit sich brachte), also bitte keine Kommentare zu dem Produkt!;)


    Meine Frage(n) dabei an die Gemeinde:
    * Gibt es keine Vorglühanzeige mehr? Wann wird denn vorgeglüht?
    * Kann man beim keyless mit dem Start-Stopp-Knopp überhaupt das Vorglühen forcieren?


    Bin mal gespannt was rauskommt. Vielleicht war es ja der berühmte Marderbiss, obwohl ich eine - vor dem Kauf eingebaute - Marder-"scheuche" von Skoda habe...

    Gruß 4ever


    P.S: Urmel2017 : Hattest recht und werde ich nun wirklich machen, falls ich betreffenden Wert nicht ausgelesen und geändert bekomme! ;)

  • Hi 4ever . Vorklühen geht von selber bei gewissen Temperaturen Motor oder außen und beim öffnen der Tür . Das merkt man nicht mehr.

    Beim kleinen Stecker an der Batterie abmachen , kommt ein Fehler im Bus System also ist das nicht nur ein Sensor sondern ein Busteilnehmer bzw Steuergerät.

    Ich fahre 3 Monate so rum alles i.o.

    Ich habe den Stecker mal wieder 2 Wochen jetzt dran bis jetzt noch alles i.o.

    Mir kommt es vor als ob das Batterie Management die Batterie schädigt. Sulfatierung.

  • .......„Heute früh: bei +3°C judelte er munter vor sich hin ohne anzuspringen. Also wieder aus und Augenblick gewartet (alle Verbraucher aus), nochmals gestartet: judeln bis zum Abstellen ohne anspringen des Motors. Dies habe ich dann noch 3x geschafft, dann war "Ende im Gelände"“........


    Wie ich das verstehe, ist er nicht angesprungen obwohl der Anlasser lief („judelte“). Das Ganze 5x. An der Batterie kann’s ja dann nicht liegen, oder?
    :/

  • Bei mir merkt man schon, dass er vorglüht. Da wartet das Auto beim drücken der Taste unter Umständen bis zu 4 Sekunden bis er startet.

    Mich würde mal interessieren, wie viel Spannung die Batterie bei dir noch liefert. Hast du die Möglichkeit diese mal zu messen?
    Die Türen konnten bei mir nicht mehr geschlossen werden. Das war sehr schön weil ich mein Auto dann mehrere Stunden offen stehen lassen musste und nicht in der Gegend war.


    HINWEIS: Meine Batterie wurde immer mit dem aktuellen Batterieladegerät geprüft. Das ist Maßgeblich für den Service und Kulanzregelung.

    Dieses Gerät kann jedoch Zellenschäden nicht erkennen. Es gibt jedoch bei vielen Werkstätten noch ein älteres Ladegerät das anders läd (ich vermute mit mehr Spannung oder mehr Ampere, da bin ich kein Fachmann) und das kann diesen Fehler erkennen. Daran kann man dann erkennen ob die Batterie wirklich Schrott ist oder nicht. Die Info habe ich aus einer anderen Werkstatt erhalten nachdem ich mehrfach liegen geblieben bin.

  • Meine hatte damals im obd eleven 11,9 V. Damals war Standheizung ausgegraut .im Display kam keine Unterspannung.

    Ich habe schon immer Varta drin. Deswegen wurde auch nix auf Garantiert gew.

    Mit dem uhralt Prüfer konnte mein Kumpel halb voll feststellen.

    Der Anlasser läuft aber ich glaube nicht so schnell oder kräftig. Hört sich bei mir im Fehlerfall anders an.


    Oben hört sich wie def. Batterie an.

  • So,update:Komme geradevon Skoda.Quintessenz: Batterie eine Zelle angeblich sogut wie tot. Pech für mich: Skoda gibt KEINE Kulanz, auch nicht für die Batterie separat. Glück für mich: Sie hatten KEINE Batterie da und mußten erst bestellen, für bummelige 358,- + Einbau+Anlernen. Habe ich dankend abgelehnt und die Kiste unter der Warnung, daß ich morgen wieder liegen bleiben könnte. Also habe ich alle Kontakte Kontakte durchgesucht und siehe da: für 172,- habe ich die IDENTISCHE Varta, welche ich auch beim Skodahändler bekommen hätte und Einbau war auch gleich drin. UND dann das Extra: Der Händler gibt 3 (DREI!) Jahre Garantie auf die Varta-Batterie! :thumbup:Warum macht das Skoda nicht, sie ist ja noch keine 3 Jahre alt??? Und zum Dank bauen sie dir auch noch die für mehr als das Doppelte ein::cursing::thumbdown::thumbdown:

    Sowiel zum Thema Kundenbindung!