Tolles Ärgernis...bin gefrustet.

  • Hallo zusammen,


    ich habe meinen Kodiaq seit 7.11.19. Am 29.11. mit rund 400km meldet der Kodiaq, dass das Kühlmittel alle ist - glücklicherweise in Sichtweite zu einer Werkstatt. Die füllen mir Kühlwasser nach, ich schaffe es nach Hause und rufe beim Händler an. Seither "steht" das Auto für mich. :thumbdown:

    Am 12.12. der "schnellstmögliche" Termin beim Skoda-Partner, noch vor dem Reinschauen wollen sie mir einen Marderschaden erzählen, aber die undichte Stelle ist irgendwo an der Manschette (...). Dann: Anscheinend hat der Behälter für das Kühlmittel einen Haarriß und das Teil ist "im Rückstand", also nicht direkt lieferbar. Sie warten aber täglich darauf, daß es geliefert werden könnte. Von der Werkstatt habe ich einen Miet-Polo um 29€ am Tag, dieser ist von der Garantie aber "in der Regel" nicht gedeckt, ich soll aber gerne mal bei Skoda nachfragen. Das habe ich jetzt getan und warte auf Rückmeldung....


    Ist die Ersatzteilversorgung wirklich so schlecht??

    Fällt Euch noch etwas ein, was ich tun könnte?

    Ich will auch nicht mein Gehalt auf einen Miet-Polo verschwenden...

    Danke...


    LG,


    mr_kodi



    PS: Ganz am Rande: Es handelt sich um einen Reimport. Der Verkäufer, als erster Ansprechpartner, hat auf meine Email gar nicht reagiert.

  • Da Dir sonst keiner den Bauch pinselt, will ich Dir mein Mitleid ausdrücken :)

    Praktisch passiert so etwas, der ReImport-Händler hat sein Geld und Deine Ansprechpartner vor Ort haben nun die Chance, Deine zukünftigen Servicepartner zu werden.

    Wähle den Richtigen, Dein "Skoda-Partner" ist vielleicht nicht Dein Partner!

  • *lach*

    Danke Dir, fühle mich schon besser ;-)

    Dieser Skoda-Partner in Filderstadt wird´s schonmal nicht, war halt der geographisch nächste... bin gespannt wie es weitergeht.

    Mit dem Reimport habe ich in erster Linie Lieferzeit gespart, ich hätte sogar mehr bezahlt, aber brauchte eine schnelle Lösung... und jetzt fahre ich Miet-Polo.

  • Ich weiß, dass es bei Lieferrücksständen schon mal als Lösung angewendet worden ist, ein Neufahrzeug zu kannibalisieren.

    Ich kenne nun die Bedingungen der Mobilitätsgarantie nicht, die für deinen Reimport gilt. Da scheint es länderspezifische Unterscheidungen zu geben. Eventuell kannst Du da eine - zumindest teiweise - Kostenerstattung bekommen.

    Und nun bitte nicht zu sehr auf die jetzige Werkstatt einhauen. Die können nichts für den Rückstand, haben den Wagen nicht verkauft, einen ihnen unbekannten Kunden mit einem Reimport und bekommen die Kosten für den Ersatzwagen von Skoda sicher nicht wieder.

    Und zuviel an dem Behälter sollte nicht gemacht werden, sonst kann es sein, dass das über die Garantie nicht abgedeckt wird, da der Behälter nicht "sachgerecht" behandelt wurde. Das Werk versucht auch gerne, sich vor Zahlungen zu drücken. Das wird heute bei Skoda nicht anders sein als früher bei VW/Audi (Habe vor langen Jahren mal bei einen Händler gearbeitet).

  • Ich finde es wirklich gut, daß Du versuchst, beide Seiten zu sehen. In diesem Fall ist es so, daß die Gewährleistung gesetzlich verankert ist und EU-weit gilt. Die Anschlußgarantie habe ich in Deutschland erworben, ohne Schwierigkeiten oder Vorbehalte, mein Geld anzunehmen. Insofern fällt es mir schwer, selbst "schuld" zu sein allein durch die Tatsache, "weil es ein EU-Reimport ist".

    Die Werkstatt an sich macht wirklich nicht den besten Eindruck, zumal bis jetzt noch nicht ein Mal einer der zugesicherten Rückrufe erfolgt ist. Ich hatte meinen BMW davor immer beim Bosch-Dienst und wirklich immer bessere Erfahrungen gemacht.

    Bei Skoda Deutschland habe ich ein Ticket offen bzgl. der (zumindest teilweisen) Übernahme für den Mietwagen.


    Nichtsdestotrotz: Mit rund 400km Tachostand ist es ein Neuwagen und weder der Fehler sollte auftreten, noch die nicht-Verfügbarkeit von Standard-Teilen. Dass der Skoda-Partner den Kundendienst nicht erfunden hat, ist letztlich nur das Sahnehäubchen (vgl. Google-Bewertungen).

  • Die Werkstatt an sich macht wirklich nicht den besten Eindruck, zumal bis jetzt noch nicht ein Mal einer der zugesicherten Rückrufe erfolgt ist. Ich hatte meinen BMW davor immer beim Bosch-Dienst und wirklich immer bessere Erfahrungen gemacht.


    ... Dass der Skoda-Partner den Kundendienst nicht erfunden hat, ist letztlich nur das Sahnehäubchen (vgl. Google-Bewertungen).

    Das war mir nicht bekannt, hatte das wirklich eher allgemein angesprochen.


    Und entschuldige, wenn ich irgendwo angedeutet haben sollte, dass Du "schuld" bist. Da brauchen wir nicht drüber zu reden, dass Du da sicher nicht schuld bist, schon gar nicht, wenn der Behälter einen Haarriss hat. Nur hatte ich die Position des Händerls gesehen, der einen Reimport und damit eine schwierige Basis für Abrechnung von Sonderleistungen (Ersatzwagen) hat. Ich wünsche Dir aber natürlich, dass Skoda Dir da entgegenkommt, wenn, dann ist dort das Thema zu sehen. Vielleicht könnte man mal prüfen, ob es für Seat oder VW mit der Motorisierung diesen Behälter gibt und der eingebaut werden kann? Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass dort andere Behälter verbaut werden.


    Schußendlich wünsche ich Dir eine baldige Reparatur und danach hoffentlich gute und störungsfreie Fahrt.

  • Das ist sehr ärgerlich, dem betreuenden Händler macht das sicher auch keinen Spaß.


    Steht da kein ähnliches Auto auf dem Hof? In meiner langjährigen Praxis im After-Sales haben wir ab und an mal Teile aus Lagerwagen ausgebaut um kurzfristig weiterzuhelfen. Ist doch eh neu, und das kommende Teil kann da doch wieder eingebaut werden.

    Das war aber in der LKW-Branche, bei PKW ticken die Uhren ja oft ganz anders.....

  • Also auch hier: *Eigentlich* wollte der Skoda-Partner sich "auf jeden Fall" heute melden - haben sie aber nicht, also wird das Teil nicht bei der Lieferung dabei gewesen sein.


    Ich rufe morgen nochmal bei Skoda Deutschland an und frage, ob es Neuigkeiten zu meinem Ticket gibt (auch die wollten sich melden eigentlich), und danach beim Händler... dort mache ich dann den Vorschlag, ein Lagerfahrzeug zu kannibalisieren (danke!).


    Wenn das weiter nicht klappt, werde ich wahrscheinlich den Mietwagen ersatzlos zurückgeben, um Kosten zu minimieren- ist einfach nur ärgerlich... bis jetzt 210 Euro für effektiv nichts verschwendet, Stand heute: nach oben offen.

  • Wenn das weiter nicht klappt, werde ich wahrscheinlich den Mietwagen ersatzlos zurückgeben, um Kosten zu minimieren- ist einfach nur ärgerlich... bis jetzt 210 Euro für effektiv nichts verschwendet, Stand heute: nach oben offen.

    Moin, wieso kostet in diesem Fall der Mietwagen überhaupt etwas? Das muss doch über die Mobilitätsgarantie abgedeckt sein. Da würde ich nicht einen Cent bezahlen.

  • Wenn ich das richtig im Kopf habe hilft Dir die Mobilitätsgarantie, wenn Du unterwegs liegen bleibst, schlägst Du direkt in der Werkstatt auf, keine Mobilitätsgarantie. Müsste ich aber auch nochmal nachlesen.


    Edit:

    So steht es in der Broschüre:

    Die Mobilitätsgarantie gilt für Liegenbleiber, d. h. für ŠKODA Fahrzeuge,
    die nicht mehr aus eigener Kraft die Werkstatt erreichen oder bei denen
    der Hersteller aus technischen Gründen die Weiterfahrt untersagt.