Erfahrungen 190PS TDI mit Diesel Shell V-Power

  • Hallo zusammen,

    vor ein paar Tagen hatte ich eine Diskussion mit einem Audi-Fahrer, der mir die Vorteile vom Tanken von höherwertigem Diesel (Shell V-Power) angepriesen hat. Angeblich erhöht sich die Reichweite einer Tankfüllung deutlich.


    Hat jemand von Euch hier schon Erfahrungen gesammelt?

    Viele Grüße
    Thomas

    Kodiaq Sportline velvetrot
    2,0 TDI, 140kW, Businesspaket Columbus, ACC 160 km/h, Lane Assistent, Standheizung, Schlafpaket, Einparkassistent, Anhängerkupplung, Garantieverlängerung 5 Jahre

    Bestellt: 08.02.2019

    Produktionstermin: KW20 (unverbindlich)

    Auslieferung: Anfang/Mitte Juni (unverbindlich)

  • Moin,


    ich hatte mal ein Gespräch mit einem Bekannten, der in der Katalysator-Entwicklung arbeitete. Die Empfehlung für Premium-Diesel kam ganz klar - nicht wegen etwaiger Einsparungen (bei meinem alten Sharan dezent beobachtbar), sondern wegen der höheren Reinheit des Kraftstoffes. Ich bin "technisch doppel-doof", die Argumentation ging in Richtung "wie fein sind beim TDI die Düsen bzw. Wie schnell könnten diese verstopfen" ... oder so ähnlich.

    Gute Fahrt!

  • Das liebe Thema Premium-Sprit...


    Zum einen ist das sicher Fahrzeugabhänig und vom persönlichen Empfinden abhängig.


    Beispiel 1: 15 Jahre alter Ford Focus Turbo-Diesel mit Normal-Diesel: Rußt, qualmt und Leistung ok...

    Mit V-Power, oder Aral Ultimate Diesel: Weniger Ruß und mehr Leistung


    Beispiel 2: Opel Astra BJ 2017 - Benziner: Super Plus - Normaler Verbrauch, Leistung ok

    Getankt mit V-Power, etwas mehr Leistung, ca. 0,5l weniger Verbrauch

    Getankt mit Aral Ultimate 102, meinem Gefühl nach noch etwas mehr bums und ca. 1l weniger Verbrauch.


    Wie gesagt, das ist meine persönliche Erfahrung und Empfinden. Obst was bringt, muss jeder für sich selber entscheiden...

  • Ich fahre seit 30 Jahren MB und auch bei neueren Modellen (2018 und 2019) schüttet mein :S immer 1l 2Taktöl zum Diesel dazu, wenn ein Fahrzeug beim Service. Ich kann dazu nur folgendes sagen, dass durch die Entschwefelung des Dieselkraftstoffes mehr Reibung bei der Einspritzpumpe entsteht und dies durch Beimengung von 2Töl verringert wird. Dadurch ist eine saubere Einspritzung gewährleistet und folglich eine bessere Verbrennung was wiederum bedeutet, dass man mehr Leistung bei weniger Verbrauch verspürt. Ich kann bestätigen, dass ich mit einer Tankfüllung mit Öl um 150km mehr erreiche. Und ich hatte noch nie Probleme bei Fahrleistungen von über 200T km. VPower hat, soweit ich mich an meine Shell Zeit erinnern kann, besondere Additive beigemengt. Ich tanke normalen Diesel, aber nicht bei Discounter, und Fülle alle 4-5 Tankfüllungen 2Töl dazu.

  • Das Entscheidende bei den Superkraftstoffen soll nicht der Energiegehalt sein, sondern a) die Reinigungswirkung und b) die verbesserte Schmierwirkung. Bei Shell ist statt des Bioanteils 5% GTL (synthetischer Kraftstoll aus Erdgas) enthalten.


    Geld sparen lässt sich damit kaum, aber es könnte bei bestimmten Angeboten kostenneutral sein.


    Ich hab bisher 2-, 3-mal im Jahr für Langstrecken je zwei Tankfüllungen V-Power genommen, wegen der Reinigung. Ob es was gebracht hat? Keine Ahnung.

  • Ich hatte in meinem Audi 3.0 TDI damals immer (ab der dritten Tankfüllung) ARAL ultimate diesel getankt!

    Das unterscheidet sich ein wenig vom zum V-Power additivierten Diesel von Shell.

    Im Vergleich zum normalen Diesel-Kraftstoff ergab sich folgendes:

    - Eine Verbrauchsreduzierung lag zwischen 0,1 und 0,2 l/100km. Kaum signifikant!

    - Motor lief ruhiger. Diesel-Nageln nur die ersten 3-5 Sekunden nach dem Anlassen.

    - das Intervall zwischen den Regenerationen des DPF wurde größer!

    - das Ultimate ist annähernd geruchsneutral und farblich transparent

    - der Verschleissgrad der Injektoren änderte sich nicht über die gefahrenen 250.000 km. (Monatlich kontrolliert mit VCDS)


    Hätte ich einen Diesel im Bären, würde ich es wieder so machen..


    Gruß

    Jürgen

  • Leiserer Lauf war bei mir zu spüren, etwas geringerer Verbrauch auch, seltenere Regeneration ebenso. Aber eine Strecke von knapp 1000 km ist ja auch anders als viele Fahrten von 40-120 km. Deshalb halte ich diese recht subjektiven Ergebnisse nicht für wirklich valide. Kann sein, aber muss nicht unbedingt...

  • Ja, habe ich schon verstanden, genau das wird in der Studie als problematisch für aktuelle Motoren festgestellt. Im Zweifel die url in den Google-Translator werfen, die Übersetzung ist gut gelungen! Es gibt auch in D. Untersuchungen zu dieser Thematik, auch hier immer wieder der Hinweis, daß es "kontrovers" diskutiert wird.

    In einem "modernen" Diesel ist es wohl sogar problematisch, Biodiesel zu tanken, da halte ich die Aral-Variante für teuer, aber konstruktiv.

    trotz allem; in meinen E5-Betrugsdiesel-Passat kommt nur Diesel, ab und zu etwas LiquiMoli-Voodoo-Flüssigkeit und kein Öl oder gar Benzin :)

  • Den Vorteil der Premium-Kraftstoffe sehe ich primär beim Anbieter, damit ist gutes Geld zu verdienen weil wenig Konkurrenz.

    Für uns Autobesitzer sehe ich den einzigen Vorteil die wohl tatsächlich recht gute Reinigungswirkung, ich hatte bei einem Diesel und einem Benziner immer mal wieder (so jede 10. Tankfüllung) zum teuren Saft gegriffen. Ich hatte das Gefühl, der Motor läuft damit und auch bei getanktem Normalkraftstoff ruhigerer Motorlauf und minimal lebendigerer Motor. Der Effekt verfliegt dann irgendwann, aber deshalb muss man nicht jedesmal Premium tanken.

    Ich vergleiche es mit: So als hätte man sich mal die Nase geputzt und kann jetzt besser schnaufen.

  • Also ich hab meinen Euro3 PSA Diesel (2.0 HDI gechippt auf 125PS) fast bei jedem tanken 200ml Synth. 2 Takt Öl gegönnt. Im Winter war er um einiges leise, und alles in allem schon ein ruhigerer Motorlauf zu merken. Aufgrund der Leistungssteigerung sah ich das als nicht schädlich an. Hat bei 130k km kein Öl gebraucht, davon 80k mit chip.


    Beim Yeti hab ichs mal probiert, war am Morgen auch ruhiger und angenehmer...aber nach dem SW update war eh alles für die Katz.


    Dem Bären werde ich jetzt mal Ultimate gönnen - mal sehen was mir auffällt...vielleicht auch jede dritte Füllung beibehalten...

  • Ich fahre erst seit 1 Monat meinen ersten Diesel, zuvor nur Benziner. Fahre viel Kurzstrecke, 35km. Welchen Diesel empfehlt ihr, ohne Kostenrückdicht?

    Danke und Gruss

    Clod

  • Ich fahre erst seit 1 Monat meinen ersten Diesel, zuvor nur Benziner. Fahre viel Kurzstrecke, 35km. Welchen Diesel empfehlt ihr, ohne Kostenrückdicht?

    Danke und Gruss

    Clod

    Habe ich mich nie drum gekümmert in den letzten Jahrzehnten und nie auch nur ansatzweise Probleme gehabt. Egal ob kurz, Mittel oder Langstrecke. Und das bei mindestens 500.000km.

  • Wie ich lese, gehen die Meinungen hier auseinander.
    Ich werde einfach die nächsten 2 Tankfüllungen probieren und dann entscheiden.

    Viele Grüße
    Thomas

    Kodiaq Sportline velvetrot
    2,0 TDI, 140kW, Businesspaket Columbus, ACC 160 km/h, Lane Assistent, Standheizung, Schlafpaket, Einparkassistent, Anhängerkupplung, Garantieverlängerung 5 Jahre

    Bestellt: 08.02.2019

    Produktionstermin: KW20 (unverbindlich)

    Auslieferung: Anfang/Mitte Juni (unverbindlich)

  • Habe den ersten Diesel seit 12/2019 und tanke nur dem OMV MaxxMotion ist zwar teurer, aber wenn ich im Forum lese das der DPF schon nach 2000km reinigt muss ich sagen nach 4500km und noch keine Reinigung. Kann also nicht ganz so falsch sein was ich gemacht habe.
    Aber warum produziert man nicht gleich einen vernüftigen Diesel Kraftstoff?