Kodiaq Facelift Sommer 2021 - Modelljahr 2022

  • Im folgenden Video scheint es ein fast ungetarntes Facelift vom Skoda Kodiaq vor die Kamera geschafft zu haben. Laut verschiedenen Medienberichten, soll das Facelift wohl nach den Sommerferien/Werksferien 2021 produziert werden (dann Modelljahr 2022)


  • Ja, da gehe ich auch von aus. Bissl dynamische Blinker hier und da und vielleicht Matrix Scheinwerfer, ähnlich dem Superb Facelift und sehr wahrscheinlich der 245 PS Benziner mit 4x4 und DSG beim RS. Vielleicht auch zwei aktive Endrohre, da ja kein AdBlue Tank mehr gebraucht wird. Ich hoffe, das es der Motor aus dem neuen Octavia RS wird, denn kann man bei ABT auf 310 PS und 430 NM modifizieren lassen.

  • Doppelflutiger Auspuff wäre cool ab Serie, dann könnte ich den zu ASG bringen und unter meinen 2.0 TSI Sportline knallen, da ich vorhabe auf RS Heck umzubauen.

    Aber vielleicht wird es auch was komplett neue an Kat. Mal sehen. Kommt Zeit kommt Rat.

  • Das das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen daß das Facelift so schmal ausfällt.

    Das wäre ja eigentlich gar nichts. Da war ja die Schriftzug Änderung an der Heckklappe auffälliger als dieses Pille palle. Na ja, gut für uns. Wird der Wertverlust nicht so dramatisch ausfallen 👍

  • Ich glaube, der Schein trügt. Sie haben gerade vorne, wenn man genau hinschaut, einiges von der Stoßstange verdeckt bzw. verkleidet, so dass er wie der "Alte" ausschaut.

    Ich habe mal auf die Schnelle die Konturen der neuen Stoßstange herausgezeichnet. Aber bitte nicht erschlagen, bin kein guter Zeichner.



    Die neue Stoßstange hat, wie es ausschaut, einen Design Mix vom Enyaq und Tiguan Rline.


    Auch der Kühlergrill ist anders geformt. Steht jetzt aufrecht.


    Die Stoßstange kann schon die Gesamt Optik beeinflussen. ;)


    Unabhängig wurde schon mehrfach berichtet, dass deer Facelift beim Kodiaq dezent ausfallen wird, da der Bär sich weiterhin sehr gut verkauft. Never touch a running system :P

    .

  • Auch hinten wollen sie uns hinters Licht führen. Die optischen Änderungen sind auch hier größer, als auf den ersten Blick ersichtlich. Wenn man genauer hinschaut, ist hier eine Folie geklebt, die mit den "alten" Ruckleuchten" bedruckt wurden. Man sieht aber das Licht der neuen Ruckleuchte.

    Die durchschimmernden Leuchten sehen den vom Enyaq sehr ähnlich.



    Ich habe mal die Ruckleuchten freigezeichnet.


    Ist schon schlüssig, oder? ;)

  • Bedenkt das es nur ein Facelift ist und keine Neuentwicklung. Facelifts fallen immer schmal aus.
    Ich bin zuvor den Scirocco III gefahren, als das Facelift raus kam wurden lediglich hinten und vorne die Lampen verändert und nur sehr leicht die Front- und Heckschürze. Dazu die Motoren um 1-2 PS angepasst. Rest ist gleich geblieben und so ist es oft im VAG Konzern. (Ich rede von den großen auffälligen Veränderungen ohne ins kleine Detail zu gehen)


    Wir haben mit Absicht jetzt gekauft und nicht erst bis zum Facelift gewartet, obwohl die Überlegung da war: Höhere Rabatte und es wird keine Weltneuheit geben.
    Die Neuerungen im Facelift werden den Mehrpreis (Teurer generell und weniger, eher kaum Rabatte) nicht Wert sein. (Prozentual gegenüber den aktuellen Kodiaq mit aktuellen Rabatten gerechnet)


    Meine Meinung.

  • Ich glaube, bei den Rückleuchten liegst Du falsch. Ich erkenne da eher eine Kante im Blech.

    Wenn ich ein Facelift sehe, dann wird sich das eventuell an der Heckpartie des geplanten GT orientieren.



    Kann aber auch sein, dass ich mich total irre. 8o

  • Bedenkt das es nur ein Facelift ist und keine Neuentwicklung. Facelifts fallen immer schmal aus.
    Ich bin zuvor den Scirocco III gefahren, als das Facelift raus kam wurden lediglich hinten und vorne die Lampen verändert und nur sehr leicht die Front- und Heckschürze. Dazu die Motoren um 1-2 PS angepasst. Rest ist gleich geblieben und so ist es oft im VAG Konzern. (Ich rede von den großen auffälligen Veränderungen ohne ins kleine Detail zu gehen)


    Wir haben mit Absicht jetzt gekauft und nicht erst bis zum Facelift gewartet, obwohl die Überlegung da war: Höhere Rabatte und es wird keine Weltneuheit geben.
    Die Neuerungen im Facelift werden den Mehrpreis (Teurer generell und weniger, eher kaum Rabatte) nicht Wert sein. (Prozentual gegenüber den aktuellen Kodiaq mit aktuellen Rabatten gerechnet)


    Meine Meinung.

    Da gebe ich Dir nur bedingt Recht.

    Ich habe meinen jetzigen Octavia RS (VFL) im Jahr 2017 gekauft, kurz zuvor kam das Facelift (FL) raus.

    Das Facelift beinhaltete u.a. die 2-teiligen Frontscheinwerfer und ein paar andere Dinge, jedoch auch das Digitale Cockpit.
    Vor allem dieses empfinde ich persönlich schon als große Änderung.

    Außerdem kam auch Škoda Connect erstmals beim O3 5E dazu.


    Facelifts können also schon durchaus etwas größer ausfallen

  • Ja, kann auch gut sein. Komlett wie beim Enyaq garantiert nicht. Ist ja nur eine Annäherung. Ich denke, dass wir da beide recht haben. Wird da irgendwo dazwischen liegen.

  • Das stimmt schon. Was hier sicherlich gemeint ist, dass bei einem Facelift eher Details verändert werden. Die Karosserie, die grossen Blechteile, vor allem die Seitenteile bleiben fast immer fast unverändert. Das liegt daran, weil man die Fertigungsanlagen und grossen Stans-Anlagen weiterverwenden möchte.

  • Irgendetwas müssen sich die Designer bei Skoda ja einfallen lassen, damit die Kundschaft das Facelift vom neuen Kodiaq RS kauft. Ich vermute schon, das die Änderungen deutlich sichtbar sind an der Front - und Heckschürze, sowie am Kühlergrill und den Rückleuchten und den Scheinwerfern. Zudem steigen mit dem Facelift auch wieder die Restwerte, was sich u.a. auch positiv auf die Gesamtkosten des Leasingvertrags auswirkt. Die Motorisierung scheint ja mit dem 245 PS Benziner und Allrad und DSG, hoffentlich gesichert zu sein.

  • Folgendes kann man aber schon mal festhalten:


    - Scheinwerfer/Ruckleuchten werden schmaler

    - Stoßfänger dynamischer mit größeren seitlichen Öffnungen.


    Im Bereich Elektronik wird sicherlich headup Display kommen.

  • Irgendetwas müssen sich die Designer bei Skoda ja einfallen lassen, damit die Kundschaft das Facelift vom neuen Kodiaq RS kauft. Ich vermute schon, das die Änderungen deutlich sichtbar sind an der Front - und Heckschürze, sowie am Kühlergrill und den Rückleuchten und den Scheinwerfern. Zudem steigen mit dem Facelift auch wieder die Restwerte, was sich u.a. auch positiv auf die Gesamtkosten des Leasingvertrags auswirkt. Die Motorisierung scheint ja mit dem 245 PS Benziner und Allrad und DSG, hoffentlich gesichert zu sein.

    Das denke ich auch. Obwohl beim SuperB man schon genau hinschauen muss. Ist dort schon sehr dezent.


    Das gute ist, dass der aktuelle Kodiaq vom Design sehr stimmig ist. Er wird nicht unter dem Facelift leiden und an Attraktivität verlieren. :)

  • Eigendlich will Hr.Dies ja in Zukunft keinen dritten Premiumhersteller im Konzern haben. Wenn die bei Skoda aber so weitermachen dann sehe ich schwarz für VW.

    Design, Technik und Performance stehen nahezu in keinem Detail dem des VW's nach. Da muss der neue Skoda Chef ordentlich auf die Bremse treten um die geilen Kisten von Skoda auf ein unteres Niveau zu bringen.