Alarmanlage/Sicherheit Kessy

  • Die Sicherheit von Kessy ist ja immer und immer wieder in den Medien und es wird einem schön die Schwachpunkte aufgezeigt...


    100%ige Sicherheit gibt es nirgends.. keine Frage.... mir ist es auch, im schlimmsten Fall, egal, ob die "Diebe" ins Auto gelangen. Was mir nicht egal ist, ist der Diebstahl des kompletten Fahrzeuges mit Kessy.


    Was haltet ihr von solchen Systemen, wie im Link? Hier muss eine Tastenkombination am Lenkrad gedrückt werden und das Fahrzeug kann dann erst gestartet werden.


    https://www.ampire.de/WFS300-B…&ProdNr=WFS300-BT&p=44336

  • Ich habe nicht vor eine zusätzliche elektronische Sicherung einzubauen. Man müsste das ja dann auch der Werkstatt mitteilen oder wo man auch immer das Auto abgibt. Die App Variante macht da noch weniger Sinn, in meinen Augen.

    Kessy ist mir selber unheimlich und ich würde es am liebsten nicht haben wollen aber mit der elektr. Heckklappe wird Kessy ja wohl dabei sein. Ich würde da eher etwas mit Schlüsselabschirmung versuchen.

  • Hm ... anders als andere schlüssellose Systeme hat das KESSY eine recht kleine Reichweite.

    Zitat

    Beim Ent-/Verriegeln muss sich der Schlüssel in einer maximalen Entfernung

    von 1,5 m vom Griff der Vordertür befinden.

    Insofern mache ich mir keine grösseren Sorgen jemand könne mit entsprechender Ausrüstung das Signal eines KESSY-Schlüssels aus einer Wohnung herraus kopieren / bis zum Fahrzeug weiterleiten.


    Der Bär spielt auch nicht in einer Liga in der z.B. ein Porsche Cayenne zuhause ist.


    Dem Verlinktem Sytem würde ich auch nicht trauen, anscheinend greift es sehr tief in das Fahrzeugsystem ein. Eine Fehlfunktion könnte ein Sicherheitsrisiko z.B. während der Fahrt sein. Ich habe mich bislang nicht mit Sicherheitssystem von Fremdanbietern beschäftigt, diesem würde ich aber nicht trauen. Ich persönlich halte auch eines für den Bären für nicht notwendig.

  • Okay, Danke für die schlüssige Begründung......:/

    Hallo,

    Du hattest nicht um einer Begründung der Stellungnahme nachgefragt.


    Ich denke, dass eine Lenkradkralle in der einen oder anderen Situation mehr Wirkung zeigt.

    Wer ein elektronisches Schloß und die vorhandene Wegfahrsperre knackt, knackt auch die zusätzliche elektronische Sperre.


    Gruß


    Hannes

  • Ich denke, dass eine Lenkradkralle in der einen oder anderen Situation mehr Wirkung zeigt.

    Du weist das die Schwachstelle bei einer Lenkradkralle das Lenkrad selbst ist, mein einem entsprechend dimensionierten Bolzenschneider ist das gleich durchtrennt. Aber eine Abschreckende Wirkung mag es sicherlich auf den einen oder anderen haben :/.

  • Also ich hatte in 15 Jahren (immer Neuwagen max. 3 jahre alt) keinen mir bekannten Diebstahlversuch. Der Erste hatte noch ne Alarmanlage. Bei allen anderen habe ich dann drauf verzichtet. Vor allem wegen der Fehl-Alarme (Fliege, Fähre, ...).


    Ich bin ganz sicher, dass jemand der das Auto haben will es auch mitnimmt. Egal was verbaut ist...


    Aber Komfortschlüssel/Kessy ist ein Feature auf das man nicht mehr verzichten möchte, wenn man es einmal hatte...

  • Ich denke für besonders besorgte Bärendomteure gibt es reichlich Möglichkeiten seinen Schlüssel Funktechnisch zu isolieren.


    Hier mal 2 Beispiele:


    http://www.bundpol.de/schliesstechnik/secubox.htm


    https://www.amazon.de/Autoschlüsseletui-KEY-PROTECTOR-hochwertigem-Hacker-Attacken-Auto-Diebstahl/dp/B00E7S3RG0

  • Auf Kessy kann man aber eben bei Style nicht verzichten. Mir persönlich ist das egal wie sicher das Kessy ist. Wenn einer die Karre haben will nimmt er sich die, egal wie Diebstahl sicher man denkt das Auto gemacht zu haben. Und mir ist es lieber, das Auto ist weg wie dass ich ein ramponiertes Auto auf dem Hof stehen hab. ;)

  • Jup ... Serie beim Style. Wenn es das nicht wäre, hätte ich auch darauf verzichtet. Nicht wegen der Sicherheit, sondern weil es in meinen Augen für mich keinen Mehrwert hat. Hätte dafür was anderes genommen. Ein Schlüssel mit Funkfernbediehnung hat mir bislang immer gereicht ... und das ist schon Luxus :S

  • Auf Kessy kann man aber eben bei Style nicht verzichten. Mir persönlich ist das egal wie sicher das Kessy ist. Wenn einer die Karre haben will nimmt er sich die, egal wie Diebstahl sicher man denkt das Auto gemacht zu haben. Und mir ist es lieber, das Auto ist weg wie dass ich ein ramponiertes Auto auf dem Hof stehen hab. ;)

    So denke ich auch, das Auto ist nicht meine Frau, außerdem ist es versichert. Wo also liegt das Problem?

    Style TDI 140 kW in Corrida-Rot (glücklicherweise rechtzeitig bestellt) mit allen verfügbaren Assistenzsystem außer DCC, Standheizung, beheizbare Frontscheibe, Sportlenkrad, Columbus Business - ohne Canton, aber mit eigener HiFi-Anlage und herausnehmbarem Gehäuse-Subwoofer -, Felgen Sirius u. v. m.

  • Hallo,

    ich denke auch, das ist mal wieder viel Lärm um alte Geschichten.

    Zuerst waren es die "Polenschlüssel".

    Dann wurde die Funkfrequenzen abgegriffen.

    Nun ist es die Abgreifen der Daten vom Schlüssel für das Kessy System.


    Die Pferde wurden noch mit dem Lasso geklaut.:D


    Gruß


    Hannes

  • Ich habe Kessy im O3 und mag es. Wir hatten im Bekanntenkreis einen Autodiebstahl (nicht BMW) bei dem das Ganze aufgenommen wurde, das Auto stand neben dem Haus. Erschreckend wie schnell sowas geht. Die standen mit Laptop neben dem Haus und in sehr kurzer Zeit war das Auto auf und weg.


    Schlecht bei Kessy, wenn die Batterie am Ende ist, den Fall hatte ich leider. Vorher kam keinerlei Warnung, unterwegs kam auf einmal eine Meldung "Schlüssel nicht gefunden" und nach dem "Zuschließen" ging nichts mehr. Auto ließ sich nicht mehr öffnen, nur noch über Notentriegelung und die Antwort von Skoda, dass ich das Auto doch mit dem Schlüssel starten könnte war der Witz. Habe ja kein Zündschloss. Wir standen vor einem Supermarkt und wechselten auf Verdacht die Batterie im Schlüssel und es ging dann alles wieder. Trotzdem war ich da nicht gerade begeistert, seitdem liegt eine Ersatzbatterie im Auto und regelmäße tausche ich diese nun.


    Erschreckend ist, dass ich den Schlüssel in der Hosentasche haben kann, bei laufendem Motor aussteigen und vom Auto weggehen kann. Das Auto meckert wegen fehlendem Schlüssel, lässt sich aber fahren. Hat halt alles seine Vor- und Nachteile und diebstahlsicher ist nichts.


    Gruß,

    Heike

    2,0 TDI 110kw, Style, Corrida-rot mit nahezu Vollausstattung (außer Lenkradheizung, Ambientebeleuchtung und AHK) mit 1200 km als EU-Import (CZ). Nicht bestellt, da Rot nicht mehr bestellbar war. 5 Sitzer mit Hundebox

  • und die Antwort von Skoda, dass ich das Auto doch mit dem Schlüssel starten könnte war der Witz. Habe ja kein Zündschloss. Wir standen vor einem Supermarkt und wechselten auf Verdacht die Batterie im Schlüssel und es ging dann alles wieder.

    Also im Q5 gibt es trotzdem so einen Slot, wo man den Schlüssel reinstecken kann. Ich glaube aber, dass man auch bei Skoda den Wagen mit batterielosem Schlüssel starten kann, wenn man den Schlüssel ganz nah an den Start-Knopf hält. NFC kommt ja gerade ohne eigene Strom aus weil es per per Induktion zum Leben erweckt wird.