Kodiaq Reisebericht

  • Hey, sonnige Grüße aus Kroatien, genauer aus Trogir.

    Wollte mal berichten wie die 1130 km ans Urlaubsziel verliefen.

    Gestartet nachts 2:00 in Ludwigsburg (Umgebung). An Bord: zwei Erwachsene und zwei Teens. Entsprechend Gepäck dazu. My Rules: die Gepäckabdeckung muss zu gehen.

    Lockeres fahren mit 150 pAcc eingeschaltet. Easy cheasy, bis Albaufstieg da verengt sich die Situation ein wenig. Viel Schwerlastverkehr unterwegs. Kodiaq zieht sauber durch und hält sich stoisch an die vorgeschriebene Geschwindigkeit Geschwindigkeit ohne mein zutun (Ok, ich drücke immer +10km/h). Fernlichtassi eingeschaltet, nervt aber nach einer gewissen Zeit. Abschalten, mist wie geht das nochmal. Nach 10km endlich die Lösung: einmal nach hinten und wieder Mittelstellung Lenkstockschalter Licht😰.

    Starkes abbremsen aufgrund eines Vollpfosten der natürlich ohne Blinker die Fahrspur wechselt. WUMMERN😤. Nicht heftig aber hörbar.

    Ab 160 wird die Luft beim durchtreten auf 180 recht dünn. Geht vorran aber eben nicht wie Ferrari. Egal, wußte ich ja schon vorher. Es sitzt sich echt gut auf den Standard Sitzen, nicht zu hart nicht zu weich. Hatte nie Kreuzschmerzen. Der Lenkassi ist echt ne Wucht. Schilder die ich geflissentlich übersehe werden erkannt und entsprechend gehandelt 👍.

    Mitten im Karavankel Tunnel exakt am Landesschild Slowenien dann die Überraschung, Meldung: Der pAcc steht in diesem Land nicht zur Verfügung. Also nur noch Acc. Egal alles gut. Total entspanntes Fahren. Auch die Mädels in der 2. Reihe absolut entspannt. Beide Laptops laufen an der Steckdose ohne Unterbrechung (Hab eine illegale Mehrfachsteckdose gebaut).

    Nach 11,5h Fahrt mit 4 Zwischenstopps total fertig aber entspannt angekommen. Noch eine rumpelige Strecke zum Mobilehome die das Standard Fahrwerk locker wegsteckt.

    Alle Familienmitglieder äußerst glücklich mit dem Bären, vor allen Papa der gibt die Mühle die nächsten Jahre nicht mehr her.

    Allerdings geklärt werden muss die Sache mit den wummern beim bremsen. Ist nicht doller geworden aber war zu hören.

  • Hallo morcy,

    danke war toller Reisebericht bin fast mitgefahren ;Rally;

    Jetzt erst mal ausspannen schönen Urlaub.

    Ja das mit dem Bremsen-Wummern ist ja etwas ein Skoda-Problem. Haben hier ja schon einige berichtet.

    Also weiterhin darauf achten und wenn es nicht besser wird nach Rückkehr gleich ab in die Werkstatt.


    Hatte bei meinem auch nicht gleich reagiert und dann nach 2 Jahren der Schreck beim TÜV

    keine Abnahme "Bremsen vorn schlechtes Tragbild ". Scheiben und Beläge erneuert und das bei erst 15 000km

    Garantie wurde auch abgelehnt. Kosten um 500 €. Daher rechtzeitig reklamieren.

    Mein Sohn fährt nun nach mehreren DBs jetzt mal den neuen Audi A4 Avant und hat allerdings mit den Bremsen

    bisher keine Probleme.

    Ich bin jetzt im 5. Bärenjahr und höre natürlich immer wieder hin wie die Bremsen sich verhalten. Offenbar verwenden die im Werk doch nicht das beste Material, denn nach dem Wechsel der Scheiben/ Beläge ist es nämlich doch besser geworden. Vielleicht gibt es ja noch einen Bericht von der Rückreise:;Caravan;:

    Grüße vom kalten Schwarzwald ( statt Sonne läuft die Heizung :D)

  • Rentnerbär

    Ja klar. Werde nach der Rückkehr gleich mal Kontakt zum Freundlichen meines Vertrauens aufnehmen.

    Egal wie es weiter geht.

  • Ach ja, bei 1130 km mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 98 km/h hatten wir einen Durchschnittsverbrauch von 8,5 l Superbenzin.

    Denke weniger wirds nicht werden.

  • Durchschnittsverbrauch von 8,5 l Superbenzin.

    Bin ich bei meiner Kroatienreise sogar noch drunter gekommen. HinACC auf max. 130 km/h, Zurück ACC auf max. 160 km/h. Da wollte ich es wissen :cursing:.


    Benzinverbrauch_ Skoda - Kodiaq - Style 2.0 TSI 4x4 DSG - Spritmonitor.de.png


    Sonst, wie du schreibst, ein entspanntes Reisen mit ACC, Spurhalteassi und VZE.


    Gut fand ich auch die Info zu den Höchstgeschwindigkeiten bei Grenzübertritt.


    Ö.jpg


    SLO.jpg

  • Ich kann den Reisebericht von morcy nur bestätigen :thumbup:. Mich nervt allerdings gerade bei dichtem Verkehr gelegentlich der Travelassi pAAC wegen der ruppigen Bremsmanöver. Mit voller Urlaubsladung und 2 Personen über 818 km Autobahn und Landstraße nach Dänemark waren es bei mir 8,6 l/100 km. Ich finde auch, dass der Verbrauch für das Dickerchen absolut okay ist.

  • Ja, genau fand ich auch super.

    Ist halt schon ein klitzekleiner Unterschied zu unserem 13 jahre alten Passat. Der hatte nur einen Tempomat.

    War trotzdem ein äußerst angenehmer Wegbegleiter die ganzen Jahre. Ausserdem ging, außer Verschleißteile, nix kaputt. Hat uns nie im Stich gelassen die ganzen 13 Jahre.

  • Knödeljunkie

    Das, denke ich, gehört auf jeden Fall verbessert. Das starke verzögern beim pAcc stört ein wenig, ich übersteuere dieses Verhalten in dem ich entweder leicht Gas gebe oder einfach dem Tempomat 10km/h erhöhe. Mit der Zeit hab ich das schon verinnerlicht und dann ist es auch nicht mehr so grob.

    Auf jeden Fall muss da Software-technisch nachgearbeitet werden.

  • 20210902_173840.jpgHeute minder-Verbrauchsrekord gebrochen.

    Strecke 30km Durchschnittsgeschwindigkeit 50km/h

    6,7l 👍

  • 20210902_173840.jpgHeute minder-Verbrauchsrekord gebrochen.

    Strecke 30km Durchschnittsgeschwindigkeit 50km/h

    6,7l 👍

    Wo gibts denn so eine lange Bergabhänge/ Straßen?

  • Usedomer

    Keine Ahnung wie wir das hinbekommen haben, Auto war, bis auf vier Personen, leer.

    Easy cheasy über die kroatische Küstenstraße.


    Moersche

    Freu dich auf ein entspanntes fahren.

    Einfach traumhaft😁.

  • 5,8 l Benzin ist sportlich.

    Teschka in seinem Spoiler steht doch TSI;)

  • Bin mal gespannt, was ich auf der ersten richtig großen Fahrt in den Urlaub mit Rädern und viel Gepäck verbrauchen werde. Wegen Corona und Home-Office immer nur kurze Wege gefahren und heute nach dem Tanken gerechnet und das erste mal und 7.56 l/100km erreicht. Ich weiß für einen Diesel viel, nur wenn man damit immer nur sehr kurze Wege fährt ist der Verbrauch sehr hoch. Mal sehen was ich auf der langen Strecke mache.

  • Bin mal gespannt, was ich auf der ersten richtig großen Fahrt in den Urlaub mit Rädern und viel Gepäck verbrauchen werde. Wegen Corona und Home-Office immer nur kurze Wege gefahren und heute nach dem Tanken gerechnet und das erste mal und 7.56 l/100km erreicht. Ich weiß für einen Diesel viel, nur wenn man damit immer nur sehr kurze Wege fährt ist der Verbrauch sehr hoch. Mal sehen was ich auf der langen Strecke mache.

    ...würde ich bei der schweren und großen Kiste mal als normal ansehen. Mein Vitara Diesel tut sich 6 bis 6,5 liter bei den kurzen Strecken weg (Sommer/Winter). Und der ist wesentlich leichter und kleiner. Ist schon ok. Schätze der Bär wird auf Strecke und angenehmer Fahrweise zwischen 5 und 5,5 liegen.