Beiträge von sagausi

    Es ist kein Mysterium. Er (bei mir MJ 2019) schaltet auch ohne Fahrprofil, also im ganz normalen Betrieb auf D (Freilauf), wenn man einfach den Fuß richtig langsam vom Gaspedal nimmt. Das muss man ein wenig üben.

    Mein MJ tut das nur ab und zu?! Ich habe, wie zuvor geschrieben, nur herausgefunden, dass vorheriges Bremsen das Segeln deaktiviert, macht ja auch Sinn.

    Aber sonst, Fuß langsam vom Gas, manchmal segelt er, manchmal auch nicht. Fuß schnell vom Gas, manchmal segelt er, manchmal nicht. Mal funktioniert es bei > 100km/h, manchmal erst unter 80km/h ??? Bergab, ja aber nur wenn die Steigung nicht zu stark ist? Darf er im Segelmodus nicht schneller werden? Muss die Batterie einen bestimmten Ladestand haben, der Motor eine bestimmte Temperatur? Hängtes vllt mit Comfortverbrauchern zusammen?

    Dem muss ich Widersprechen. Der neue 2.0 TSI mit 140 kW segelt selbt im D Modus. Nur mit dem Unterschied zum ECO-Modus, dass nicht bei jeder Gaswegnehme gesegelt wird. Nur im S Modus wird nicht gesegelt.

    Wenn man das Bremspedal kurz berührt, rollt er mit Schubabschaltung ohne Segeln.

    Das ist aber auch das Einzige was ich sicher herausgefunden habe, ansonsten ist das immernoch ein ziemliches Mysterium unter welchen bedingungen er Segelt:/.

    Nein, man kann nur zwischen ACC oder Speedlimiter wählen. Einen normalen Tempomaten gibt es dann nicht.

    Über 160 kann man ihn schon aktivieren, da aber 160 die maximal einstellbare Geschwindigkeit ist, gibt er darüber kein Gas mehr.

    Wenn man selber aber Gas gibt und dann rollen lässt, hält er den Abstand trodzdem, er gibt einfach nur kein Gas mehr.

    Und auch hier gibt es dann keinen "normalen" Tempomat, wenn deaktiviert muss man selber fahren.


    Der Grund ist simpel, so soll vermieden werden, dass man ACC und "normalen" Tempomat verwechselt und dann ungebremst wo drauf semmelt (sollte aber eigentlich dank Notfallbremsassistent eh nur begrenzt möglich sein).

    Ich habe mich auch bewusst dagegen entschieden. Die Technik ist einfach noch nicht voll ausgereift. Und ich möchte nicht zusätzlich beim fahren ein System überwachen wo ich mir immer Sorgen machen muss ob es ordentlich funktioniert. Ich möchte lieber selber Auto fahren und entscheiden wie ich Bremse und Gas gebe. Bei vorausschauhender Fahrweise ist man sparsamer Unterwegs und die Bremsen werden auch mehr geschont. Aber jeder wie er mag.


    Nur mal ein Beispiel: Man fährt auf der Autobahn mit zum Beispiel 140, der Hintermann hat vielleicht nur 20-30m Abstand. Ein Fahrzeug überholt und schert kurz vor mir ein. Ist das System dann so schlau und geht nicht voll auf die Bremse um den Sicherheitsabstand wieder herzustellen?

    Wenn der Einscherende kaum schneller ist, warnt sogar der Notfallbremsassistent, der ist ja in jedem Kodiaq verbaut.

    Dieser scheint auch irgendwie unabhängig vom ACC zu sein, bei mir sind die beiden sich auch nicht immer einig. Mmn löst auch nur dieser Gefahrenbremsungen aus.

    Der ACC bremst nur im "normalen" Rahmen.

    Wenn der Einscherende deutlich schneller ist, macht der ACC oft garnichts. Das recht knappe Einscheren von der Seite mag der ACC eh nicht, es daurt mmn recht lange, bis er merkt, dass da was aufgetaucht ist, da muss man dann meistens eh eingreifen um keine "BREMSEN!!" Warnung vom Notfallbremsassistent zu bekommen.


    Allein wegen deswegen, würde ich über 160 nichtmehr damit fahren wollen, da das System irgendwie nicht ganz mit der Dynamic mitkommt.


    Das System arbeite ja auch nach der Philosophie "Vorsicht ist besser als Nachsicht", dh bei Unsicherheiten wird dann lieber verzögert als draufgehalten, muss man wissen, kann man aber durch Antippen des Gaspedals oder Anpassung der Trajektore durch leichtes Lenken übersteuern.

    Mit den Reichweiteverlängerern ist es möglich zu simmulieren, dass sich der Schlüssel direkt neben dem Auto befindet, obwohl er in Wirklichkeit 10m entfernt am Schlüsselbrett hängt. Da wird es wohl auch kein Problem sein, zu simmulieren, dass der Schlüssel sich IM Auto befindet, wahrscheinlich müsste man das Gerät dazu nur auf den Beifahrersitzt stellen.

    Hallo Sagausi,


    wenn es dir nur um den Sonnenschutz geht würde ich die dir den Sonnenschutz Komplett Set aus den Konfigurator vorschlagen 199 €, zusätzlich zum Sunset.

    Der Verschatten auch die kleinen Fenster hinter der hinteren Tür, also das vor der C-Säule und auch dein Heckscheibenfenster kannst du verdunkeln. Für den Sommer besonders für die Urlaubsfahrt mit Kindern super, wann kann diese auch herausnehmen, allerdings nicht so einfach wie ein Rolo...

    Dieses Set gab es bei mir noch nicht, habe es dann vom 3. Anbieter gekauft.

    Ist Ok, allerdings wird uns Erwachsenen schlecht, wenn wir durch die kleinen Löcher gucken, wenn wir auch mal hinten mitfahren.

    Und auf der Beifahrerseite hält es nicht richtig.

    Ich glaube nicht, dass der Türkanntenschutz Dellen am anderen Auto verhindern kann, wenn die Tür aufgerissen wird. Es gibt dann halt keine Lackspuren und wie es der name schon sagt, die eigene Türkannte wird geschont. Die ist ja aber aus relativ hartem Gummi, viel dämpfen wird die nicht, anders als z.B. die AirBumps von Citröen.

    Ich dachte eher es hat was mit der Verwendung von Android Auto zu tun, danach ist mmn zumindest die Uhr auf Winterzeit, das andere fällt ja nicht direkt auf.

    Oder es ist wenn man das Fahrerprofil wechselt und es beim anderen Fahrer deaktiviert ist? Das führt zumindest dazu, dass bei mir die Karte aus dem Tacho verschwindet.

    Der Sitz verstellt isch auch irgendwie nur nach Lust und Laune.

    AreaView aktiviert sich bei mir nur wenn ich in R schalte, sonst nicht.


    Muss ich mal beim Händler fragen, ob die sich das angucken.

    Ja nochmaliges Drücken öffnet das schon, aber ist ja irgendwie nicht so gewollt, zudem auch immer häufiger vorkommt, je älter das Auto wird.


    Wusste gar nicht, dass AreaView angehen soll, wenn die Sensoren vorne etwas registrieren, bei mir ist da auch nur das Bild der Sensoren ohne Kamera.

    Moin, ich hoffe das wurde nicht schonmal erwähnt, hab jetzt nicht die ganzen 11 Seiten gelesen, hat noch jemand folgende Erfahrungen mit seinem Kodiaq gemacht:


    - wenn man die E-Heckklappe mit dem Griff über dem Kennzeichen öffnet, entriegelt zwar die Klappe, sie geht aber nicht auf (also wie bei einer herkömlichen, ohne Motoren zum öffnen)

    - beim Losfahren nach dem Motorstart ruckelt es 2 mal sehr stark, schein aus dem Getriebe (DSG) zu kommen

    - das Infotainment stellt sich von selbst um, die Uhr springt öfter mal zu Winterzeit zurück, der Totwinkelwarner und Ausparkasistent deaktiviert sich,

    die Karte verschwindet aus dem digitalen Tacho und wird wieder auf dem zentralen Display angezeigt.

    - 360° Kamera zeigt nur noch das Bild, die Einstellungen verschwinden manchmal ist bis auf das weiße Auto dann gar nicht mehr zu sehen, auch keine Kamera Bilder.

    - Scheibenreinigung braucht extrem lange bis sie anfängt, sowohl vorne als auch hinten muss man den hebel ewig betätigen.

    Ein allzu großer Verlust ist der Wegfall der Türkantenschoner aber auch nicht. Man muss ja trotzdem aufpassen und kann nicht einfach die Tür gegen ein anderes Auto schhmettern. Bei PKWs ist es eh meist zu hoch.

    Der entscheidende Nachteil ist aber, dass man die Türen kräftiger als gewohnt schließen muss. Hab sogar schon überlegt sie auszubauen.


    Viel nützlicher beim Familiy-paket sind die Sonnenrollos,da die Sunset-Tönung ein Witz ist und eigentlich nix bringt bei direkter Sonneneinstrahlung.

    Mein DSG ist nach nichtmal 3000km das erste mal in den Notbetrieb gegangen, ohne ersichtlichen Grund.

    Manchmal fängt er davor an willkürlich und etwas grob in den Gängen zu rühreren, aber meistens tut es aus heiterem Himmel einen lauten Schlag,

    dann sind nur noch die geraden Gänge da. Nach einigen Tagen ist es dann von alleine wieder weg!?


    Was das Getriebe sonst dehr zuverlässig kann, am Scheitelpunkt der Kurve spontan zurückzuschalten, obwohl es gefühlt nicht nötig wäre.

    Sowohl Box als auch das Körbchen gibt es in diversen Größen, die Körbchen mit unterschiedlichen Matratzen. Der Hund kommt aber auch nicht um, wenn er mal auf dem nackten Kofferaumboden liegt, da würde ich mir jetzt keine Sorgen machen. Das hat sogar unsere Prinzessin überlebt.

    Ich hab eine Antirutschmatte drunter, da rutschen weder die Alubox noch das Körbchen selbst.

    Dass der Hund im jeweiligen Behältnis umherrutscht, wird sich nicht verhindern lassen, es sei denn er hat garkeinen Bewegungsfreiraum mehr. Das ist dann aber auch nicht schön.

    Was man noch beachten sollte, zum Körbchen sollte noch ein Trenngitter dazukommen, sonst kann der Hund durch verschiedenste Umstände auch mal vorne landen, sei es durch einen Unfall oder seiner eigenen Muskelkraft.

    Geht nur drum ob die Sitzheizung durch geht, die Jungs werden ja älter... Ne eigene Klimazone haben die ja auch. Danke für Deine Mühe.

    Wenn es die selbe ist, die wir auch haben oder so ähnlich, geht da die Sitzheizung nicht durch. Da ist je nach Variante eine Memoryschaummatratze drinnen, die ist mindestens 5cm dick + der eigentliche Boden.

    Ich habe 2 Boxen von Trixxie, zur Zeit haben ich die schmalere im Kodiaq, da die Große Box paradoxerweise besser in das kleine Auto passt.


    Früher war ich immer gegen solche Boxen, aber der Dreck hat sich um 90% reduziert und man kann drumrum stapeln ohne Angst zu haben, dass der Hund erschlagen wird.


    und wenn man mal ohne Hund unterwegs ist, muss man nur die Box rausstellen, die Kofferaummatte ausschütteln und fertig.


    Und auf der Rücksitzbank hat mmn ein Tier nix verloren, die Gurtsysteme sind mehr schlecht als recht, die armen Tiere werden beim Unfall ja mehr oder weniger stranguliert.