Verfügbarkeit von Kartenupdates für Navigationssysteme (hier Volkswagen)

  • Dann hoffen wir mal auch für unsere, allerdings finde ich den Zeitraum nach Produktionsende kurz, insbesondere, da es ja da noch den kostenpflichtigen Service "Infotainment Online" gibt.

    https://www.autosieger.de/volk…rkosten-article30004.html

  • aus dem v.g. Artikel

    "Bisher hat Volkswagen für die Geräte "Discover Media" und "Discover Pro" für bis zu 3 Jahre nach Fahrzeugauslieferung eine kostenlose Aktualisierung der Navigations-Software angeboten. Dieses Angebot wird nun auf mindestens 5 Jahre nach Produktionsende der Gerätegeneration verlängert und gilt auch rückwirkend für schon ausgelieferte Fahrzeuge."


    Bislang werden die Kartenupdates bei Skoda ohne zeitliche Begrenzung bereitgestellt - ausgehend zB. vom MIB2p, so wie er in meinem Bären eingebaut ist, würde das bedeuten, dass durch die Ablösung durch das MIB3 jetzt mit MJ2021 die 5-jährige Restbereitstellung beginnt und ab dem Jahr 2026 keine Karten mehr erhältlich sind. Wieso sollte dann jemand 2.000 € oder mehr in ein On-Bord-Navi stecken?


    Mein nächstes Auto wird definitiv kein Navi mehr on-Bord haben - das kann mein Garmin allemal um ein Vielfaches besser (und länger) für erheblich weniger Geldeinsatz.

  • Ich kann nur vom Octavia mit Columbus aus 2013 berichten. Der hat aktuell immer noch das Update bekommen. In dem Update war bisher immer eine Version für Mib1 und 2 drin. Von daher denke ich, dass soweit es machbar und vertretbar ist, die 5 Jahre nicht in Stein gemeißelt sind.

  • Bislang werden die Kartenupdates bei Skoda ohne zeitliche Begrenzung bereitgestellt - ausgehend zB. vom MIB2p, so wie er in meinem Bären eingebaut ist, würde das bedeuten, dass durch die Ablösung durch das MIB3 jetzt mit MJ2021 die 5-jährige Restbereitstellung beginnt und ab dem Jahr 2026 keine Karten mehr erhältlich sind.

    Die Frage ist, ist das Navi auf dem MIB 3 anders als auf dem MIB2. Wie papamia geschrieben hat, hat er Update für MIB1 und MIB2 gefunden. Wenn nur die Hardware oder das Grundsystem geändert wurde, jedoch die Softwarearchitektur für das Navi gleich geblieben ist, können sie das gleiche Kartenmaterial für das MIB1,2 und 3 verwenden. Das Navi ist ja sozusagen im MIB integriert und wenn es sauber gemacht ist, kein riesen Ding.

  • Die Frage ist, ist das Navi auf dem MIB 3 anders als auf dem MIB2. Wie papamia geschrieben hat, hat er Update für MIB1 und MIB2 gefunden. Wenn nur die Hardware oder das Grundsystem geändert wurde, jedoch die Softwarearchitektur für das Navi gleich geblieben ist, können sie das gleiche Kartenmaterial für das MIB1,2 und 3 verwenden. Das Navi ist ja sozusagen im MIB integriert und wenn es sauber gemacht ist, kein riesen Ding.

    Die Daten vom MIB3 kommen nun von Here. Ich glaube, die sind nicht kompatibel (vorher Google?).

    Außerdem ist das MIB3 schlecht gemacht, wobei die Aktualität der Kartendaten eher das kleinere Problem darstellt. Schlimmer sind ständige Abstürze, Navistörungen, fehlende Internetverbindung, sehr langsame Bootzeiten (bis zu 2 Minuten), ......

  • Die Frage ist, ist das Navi auf dem MIB 3 anders als auf dem MIB2

    es scheint so zu sein - mit dem MIB3 kam ein neues OS ins Infotainment und auch die Kartenpakete haben sich geändert - so zumindest wenn man sich die Kartendaten auf dem VW-Portal für MIB2p und MIB3 ansieht.Dieser Unterschied scheint zwischen MIB1, MIB2 und MIB2p nicht gewesen zu sein.


    Ich glaube, die sind nicht kompatibel (vorher Google?).

    sind von TomTom


    die 5 Jahre nicht in Stein gemeißelt sind.

    der Bericht bezog sich auf VW, wobei die Infotainments identisch sind. Es ist daher schon anzunehmen, dass der Wechsel der Kartenbasis beim MIB2p auf MIB3 / TomTom zu Here sich auch auf die anderen Konzernmarken auswirkt- Die Karten kauft ja VW, nicht Skoda oder Audi oder Seat - zentral für alle.Und damit beginnt das MHD für MIB2p Navis und älter mit MJ2021 zu ticken.

  • Es ist daher schon anzunehmen, dass der Wechsel der Kartenbasis beim MIB2p auf MIB3 / TomTom zu Here sich auch auf die anderen Konzernmarken auswirkt- Die Karten kauft ja VW, nicht Skoda oder Audi oder Seat - zentral für alle.Und damit beginnt das MHD für MIB2p Navis und älter mit MJ2021 zu ticken.

    Das MIB3 und damit die Kartendaten ist konzernübergreifend gleich - und damit auch gleich defektanfällig, funktionsreduziert und schlecht zu nutzen.

    Die Daten werden monatlich OTA upgedatet, sind aber nicht ohne Fehler und werden nur selektiv erneuert - der Update-Algotithmus wird anscheinend dann angestossen, wenn ein Fahrzeug sich einem Gebiet bewegt, wo es Änderungen gibt. Wenn es sich nicht dorthin bewegt, werden die Daten auch nicht aktualisiert. Dadurch sollen wohl Datenübertragungsmengen reduziert werden.

  • weisst du zufälligerweise, ob es da auch einen manuellen Prozess gibt? OTA setzt Konnektivität voraus, die der ein oder andere aus welchen Gründen auch immer deaktiviert hat.

    Es soll bei VW jetzt auch per Download und Stick gehen, das ist aber bisher noch keinem Nutzer (darunter auch echte Profis) aus dem Nachbarforum (so ein dolles Forum wie dieses hier gibt's für den Passat nicht :BigHeul:) gelungen.....

  • das ist aber bisher noch keinem Nutzer

    Danke dir - trifft mich gottlob nicht - werde mir sicherlich kein Fahrzeug mehr mit On-Bord Navi kaufen. Der Kodi war bereits fertig im Händlerbestand und das Columbus hat zudem schick ausgesehen, aber so einen Griff ins Klo wie mit diesem Infotainment passiert mir nicht mehr, der nächste wird wieder bestellt.

  • Bei Skoda lassen sich doch Navi Updates super easy manuell installieren? Oder geht es hier um was anderes?

  • Echt? Inwiefern? Jetzt nur nich Update über Abo mut Laufzeit?

    Mit MIB2. 5 ging es ja manuell, also quasi ohne Begrenzung.

  • Ich habe das so verstanden dass damit die neustste Generation gemeint ist, also MIB3.0.

  • mit der Ablösung einer Gerätegeneration wird die Altgerätegeneration noch 5 Jahre mit Updates versorgt, dann ist Ende-Gelände. Das gilt auch für Bestandsgeräte - so stehts im Artikel.


    Und es ist auch nicht anzunehmen, das der Konzern von TomTom Kartenlizenzen kauft um Altgeräte zum Nulltarif mit Aktualisierungen zu versorgen. Kann mir auch nicht vorstellen, dass das dann von TomTom gegen Bezahlung erfolgt - die Kartenkompression und die Formate im Navi dafür sind Konzern-eigen - die kennt TT nicht.

  • Hallo habe das ganze mit Interesse gelesen....aber

    und hier auch wieder die Definition "kostenloses Update" mit einbeziehen.

    Ich denke das auch für das MIB 2.0 /2.5 es nach den 5 Jahren entsprechende Updates geben wird.

    Allerdings dann nicht mehr "kolo" sondern gegen "kleine" Gebühr via Upload oder beim :)per SD Karte.(je nach System)


    Einfach dessen geschuldet das diese Systeme zu Millionen Stückzahl in diversen VAG Konzernmodellen verbaut ist.

    Das ist doch eine weitere,zusätzliche Einnahmequelle nach eigentliche Auslauf des Modells....

    warum sollte sich dies der VAG Konzern durch die "Lappen" gehen lassen?


    Guter gebrauchter 4 oder 5 Jahre alter Seat/ Skoda / VW /Audi......diverses Modell mit MIB 2.5....

    Bei Kauf des Wagens Kartensoftware im Navi veraltet...

    was macht neuer "Gebrauchtwagennutzer" -->logischerweise weil ja System nunmal da ist???

    im schlimmsten Fall(ohne Forenkenntnisse und "Hintertüren" ) gegen kleinen Obulus...aktualisieren....:P:!:

    weil Auto fährt ja (mit Frau) noch 3 oder 4 Jahre ....;)


    Genau aus diesem Grund (des Zusatzgeschäftes ) gibt es ja im MIB 3 die E-SIM mit Anbieterbindung zu VAG in allen bekannten Modellen mit MIB 3....

    einfach mal jährlich 72 € für Flatrate abgreifen...:thumbdown:

    eigentlich Marktkonform zur Anbieterwahl durch den Fahrzeugnutzer / Käufer ....weil hier eine Monopolstellung erzeugt wird.:?:

  • Dello Wir schauen und hoffen da mal, ich wünsche allen, dass es so kommt. Ich habe damals nicht verfolgt, wie lange VW Kartenupdates für das MCD/MFD-Navi im Sharan angeboten hat (Mir waren a. die CDs zu teuer (~ 150 €) und b. hatten die immer nur ein Land, daher habe ich da schnell ein mobiles Navi genutzt).

  • YingYang :

    Vorgängermodell Sahran BJ.2017 konnte ich in den letzten Jahren die Aktualisierung via VW Plattform online für Kolo nach belieben auf die im System verbauten SD Card ziehen und verwenden.


    (Klar der Händler verkauft dir auch gerne die SD Karte mit Update für 150€, hier entscheidet dann die technische Affinität des Nutzers.....)


    Das updaten in Eigenregie ging bis letzten Monat noch problemlos, dann habe ich den Wagen ja gegen den Kodiaq getauscht und bin vom MIB 3 anfangs überrascht, dann etwas enttäuscht (durch die hardwareseitigen Einschränkungen im Vergleich zum MIB2.5) gewesen.

    Aber letztendlich bist du im aktuellen System abhängiger geworden und Aktualisierung werden dann hier für "kleines Geld " nach 5 Jahren angeboten, da du nur noch online via System durch Hersteller aktualisieren kannst.