Spurverbreiterung

  • Ja dann schreib uns doch morgen mal die eingravierte Nummer, das interessiert andere ja vielleicht auch wenn sie die selbe Thematik haben.

    Die Aussage „genügend Platz und sollte passen“ bringt dich bei Sachverständigen nicht weiter. Du musst dort schon mit den richtigen Unterlagen aufschlagen, sonst läuft das wie bei Werner Beinhart - „Keine Eintragung heute“ ... 😅

  • Ich mach es mal kurz:

    Es gibt eine gültige ABE.
    Zu der ABE gibt es ein Teilegutachten was auf die ABE verweist (ich glaub Version 3) wo die Spurplatten mit den Ignite Felgen aufgelistet sind für die 255er Reifen. Bis maximal 36mm pro Achse wenn ich es richtig im Kopf habe.


    Man muss es nicht in die Papiere eintragen lassen, aber man MUSS es beim TÜV abnehmen lassen. Der gibt dann ein Zettelchen mit wo drauf steht das man damit rumfahren darf.
    Jetzt kann man damit zum Amt laufen und es in die Papiere eintragen lassen oder man wartet bis man mal eh zufällig wieder einen Termin dort hat. Es muss nicht in die Papiere rein. Der Zettel vom TÜV reicht aus. Den muss man dann aber immer mit führen.


    So mein TÜV.


    Da bei mir die Spurplatten schon vor Anmeldung angebaut und abgenommen wurden, habe ich es gleich mit eintragen lassen, ich hasse Zettelwirtschaften.


    Die Lieferanten von den Spurplatten schicken leider nicht das aktuelle teilegutachten mit. Hatte ich auch. Musste es hier raussuchen.

  • Ich mach es mal kurz:

    Es gibt eine gültige ABE.
    Zu der ABE gibt es ein Teilegutachten was auf die ABE verweist (ich glaub Version 3)

    ...

    Tut mir leid, aber das ist nicht richtig!☝🏻

    Es gibt eine ABE mit einen angehängten Gutachten, auf welches sich die ABE stützt, dies ist kein Teilegutachten!!!

    Und dann gibt es noch ein Teilegutachten mit welchem du den Paragraph 19.3 STVZO machen kannst.

    Es kommt darauf an, welche Scheiben verbaut werden. Die Scheiben mit ABE und anhängigem Gutachten, haben andere eingravierte Zuordnungen als die Scheiben für die Gültigkeit des Teilegutachtens.


    So somit musst du zur Abnahme die richtigen Papiere dabei haben, entweder Teilegutachten oder ABE je nach verbauter Scheibe...☝🏻


    Scheinbar störst du dich an der Wortwahl eintragen, es ist für mich umgangssprachlich das Selbe wie abnehmen lassen.

    Hier reicht, wie von dir beschrieben, das mitführen der Bestätigung über die Änderungsabnahme des Sachverständigen aus

    Eine Berichtigung der Fahrzeugpapiere ist hierbei zurückgestellt...


    Deiner Erklärung bezüglich Änderung der Papiere und Zettelwirtschaft gibt es aber nichts mehr hinzuzufügen 😉👌🏻

  • Perfekt erklärt. Dem gibt es nichts hinzuzufügen. Version 3 Anhang 7, nur abnehmen lassen und Zettel mitführen. Bei DEKRA 48,80€.

  • Wenn mir jemand sagt das ich falsch liege, dann schau ich natürlich nochmal nach. Vor allem wenn ich mir sicher war das es so ist, wie ich es geschrieben habe ;) Aber auch ich kann etwas durcheinander bringen oder mich gar komplett irren.


    Und du hast natürlich recht Crank.


    Also, bzgl. Spurplatten und der eingravierten Zuordnung habe ich keine Ahnung. Höre ich auch zum ersten mal, was einfach nur soviel heißt wie: ich bin nicht vom Fach. Habe mich auch als es konkret wurde das erste mal mit Spurplatten etwas intensiver befasst, aber auch nur soweit das ich nichts falsches hole bzw. dass hole was auch sicher verbaut werden kann.


    In meinem Fall:

    H&R Typ 55577 20 VA / 30 HA

    Ich habe eine ABE nach § 22 in Verbindung mit § 20 StVZO mit der Genehmigungsnummer 91684 Erweiterung 3

    Dazu habe ich das Gutachten wo folgendes drin steht:

    Gutachten Nr. 172KA0002-03 zur Erteilung eines Nachtrags zur ABE Nr. 91684 nach § 22 ... (wie drüber genannt)

    Da stehen die 255/40 R20 8,5 x 20 ET38 drin, bis maximal 18mm pro Rad. Entsprechend mit Auflagen.


    Ich lag zumindest fast richtig. Es ist kein Teilegutachten was auf die ABE verweist (vielleicht aber auch wieder nur Begrifflichkeiten die jeder anders verwendet, keine ahnung) sondern ein Gutachten was ein Nachtrag zur ABE ist und so wie du richtig gesagt hast, der ABE angehängt ist.


    Und dort ist bei den Ignite Felgen die Auflage (ab 15mm pro Rad) durch einen amtlichen anerkannten Sachverständigen [...] bescheinigen zu lassen. Nach meinem Verständnis und so sagte es mir auch der Prüfer wenn ich es richtig im Kopf habe, können 12mm und weniger einfach aufgesetzt werden und bedürfen keiner Abnahme. Dann sollte man aber immer die ABE mit dem Gutachten im Auto haben und die restlichen Auflagen sollten erfüllt sein.


    Aber nur wenn man das richtige Gutachten hat. Ich musste mir das aktuelle hier raussuchen bzw. war jemand so nett und hat es mir geschickt. Das Gutachten was bei den Spurplatten beilag, war wie gesagt veraltet. Sogar die ABE war veraltet mit Erweiterung 1.


    Nun haben wir es ausführlich. :D:P

  • hat jemand Erfahrungen mit kleinst Rädern sammeln können ? 😁


    orignal habe ich 17 Zoll Ratikon Felgen im Sommer und im Winter aluett 17 Zoll mit 7,5j ET 45. Beide jeweils mit 215/65R17.

    Nun habe ich mir die Eibach Pro Spacer 20mm vorne und 25mm hinten rausgesucht. Grund ist das dieses System fest verschraubt ist und ich keine extra Rad Bolzen kaufen muss und beim Räderwechsel diese montiert bleiben können. Habe ja aufgrund von Sommer und Winter Felgen einmal Kugel und kegelkopf Schrauben.


    Hat jemand eventuell eine ähnliche Kombi ? Ich möchte nicht das die Felgen am aller äußersten Rand des Radkasten stehen aber eine gesunde „coole“ Optik wäre toll !

  • So, hier einmal die Bilder mit Ignite Felge für die die sich unschlüssig sind ob schwarze oder silberne Spurplatten.


    Für die, die sich noch nicht auskennen: Das mit der Schrift sind die Platten.


    Ein Kollege von mir der Privat Autos repariert (er hat sich alles selbst beigebracht) und auch schon einiges gemacht hat, hat nicht erkannt das bei mir Spurplatten verbaut sind. Er war sehr beeindruckt wie weit die Räder raus stehen und dachte das sei beim RS normal und die hätten endlich mal was ordentlich gemacht. Erst als ich es ihm gesagt habe und er genauer hingesehen hat, hat er es gesehen.


    Und ich bin gleicher Meinung wie er, man sieht es fast gar nicht. Wie hier auch schon erwähnt wurde: Vom ersten Eindruck her sieht es so aus, als gehört es zur Radaufnahme (Heißt die so? Kenne den Fachbegriff nicht)

  • DoubleKodiaqRS


    Ist das etwa so, wie du dir das vorgestellt (gewünscht) hattest? (Bild von hinten - Sry das ich jetzt erst damit komme 😑) Musste es leider etwas bearbeiten weil es doch sehr dunkel war und man die Reifen kaum erkannt hat. Ansonsten muss ich morgen früh noch mal eins versuchen.


    Ich war vorher die ganze Zeit am überlegen zwischen VA 20 / HA 30 oder VA 30 / HA 36.

    Jetzt im Nachhinein muss ich sagen, damit es stimmig wirkt (Vorder zur Hinterachse bzw. andersrum) wäre VA 20 / HA 36 vielleicht besser gewesen. So ein wenig fehlt mir hinten 🤔 Da ist noch etwas mehr Platz als vorne. Vorne ist (für mich) perfekt.


    Wenn die Sommerfelgen drauf kommen mit ET 30 (Ignite haben ET 38) werde ich die platten einmal drauf lassen und gucken wie es ausschaut. Vielleicht wage ich den weg zum TÜV damit 😬 Glaube aber das es to much ist. 🙈


    (Es sind VA 20 / HA 30 verbaut.)

  • Du hast vorne je Seite jetzt 15 und hinten 18mm?

    Kannst du vllt man jeweils vorne und hinten ein Bild in Flucht zum radausschnitt machen?

    Danke!

  • Schwarze Platten passen zu schwarzen Felgen, damit sehen diese in der Seitenansicht oder Draufsicht breiter aus.

    Fallen dann auch nicht auf, man denkt, sie gehören zur Felge.

    Hier mal ein Bild:

  • Habe heute spurplatten montiert.


    Mir ist aufgefallen das neben den 5 Gewinden an der Nabe Vorderachse für die Felgen, weitere 5 Löcher sind.


    Für was sind die ?


    vorne habe ich dich Platten an der Nabe befestigt und dann mit den Originalen Rad Schrauben die Felge an der Spurplatte. Habe davor mal den Radbolzen durch die Felge gesteckt und durch die Platte, 1mm hat die Schraube aus der Platte geschaut.

    Die Schraube ging aber dann genau in die zusätzlichen Löcher in der Nabe.


    Ist das dafür vorhergesehen ?

  • Kommt auf die Platte an.
    sber in der Regel werden die Räder mit entsprechend längeren Schrauben durch die Platte hinweg in der Nabe verschraubt.

  • Glaube du hast mich falsch verstanden, Fahrzeugseitig sind quasi 10 Bohrungen einmal 5x112 mit Gewinde und parallel 5x112 ohne Gewinde wo die überstehende Schraube rein gepasst hat.


    kurz gesagt:

    Spurplatte mit Schrauben am Fahrzeug montiert

    Und dann Felge separat an Spurplatte wo der

    Überstand der Schraube in die Leerbohrung ragt

  • Hallo Leute,


    ich würde gern mir und meinem Bär wenn er dann mal da ist was gönnen und zwar diesen Satz Spurverbreiterung.


    https://www.ebay.de/itm/H-R-Sp…ksid=p2060353.m1438.l2649


    Herstellernummer:
    B3055577 +10x Radschrauben 1454303 + B5055577


    Ich hatte schon bei einem Flensburger Online Shop für Tuning angefragt aber die haben ja noch weniger Plan als ich darum suche ich Hilfe bei Euch.

    Kann ich diesen Satz so kaufen oder benötige ich noch was dazu? bzw gibt es noch was zu beachten?

    Gleich vorab den Anbau soll mein :) machen und auch die TÜV abnahme sowie gleich in die Fahrzeugpapiere eintragen.


    Ich Danke Euch für eure Hilfe.

  • Serienmäßig sind Kugelbundschrauben M14 x 1,5 x 27 mm verbaut. 140 mm wäre bissel zu lang.

  • bei den H&R ist alles dabei was du benötigst auch die richtigen Schrauben.