nach 3.000km Öl nachfüllen

  • Das Max ist und war schon immer im kalten Zustand!

  • Das Max ist und war schon immer im kalten Zustand!

    Gibt´s da jetzt eine neue Verfahrensweise ?


    Der korrekte Ölstand wird bei betriebswarmen Motor geprüft, nicht beim kalten Motor.


    Ölstand


    In Kürze:

    "Am meisten verunsichert die Frage, ob der Ölstand bei warmen oder kaltem Motor kontrolliert wird? Die Antwort ist einfach:

    Für eine korrekte Messung muss der Motor warm sein – sollte also mindestens 10 Kilometer gefahren sein. "

  • Nicht mal die Grafiken bekommt VAG in der Bedienungsanleitung korrekt hin. Die Spanne A ist eigentlich der geriffelte Bereich des Ölmessstabes.

    Ich hatte aber bisher auch immer an einen kalten Motor gedacht .... und siehe da, auch beim Omega (Anleitung von 2000) soll das Öl Betriebswarm sein.

    Schön wenn man was dazu lernt.

  • Ich bin jetzt kein Fachmann, meine aber mal von einem KFZ-Meister gehört zu haben das man das Öl am besten bis in die Mitte der Skala füllt, da bei Erwärmung das Öl sich ausdehnt und bei Überfüllung die Dichtungen übern Jordan gehen. Aber wenn es ein Maximum Strich gibt kann man das auch bis dahin füllen.

    Da bin ich jetzt bei erWin auf eine interessante Sache gestoßen, gilt allerdings nicht zu 100% für den Kodiaq. Nennt sich "Instandhaltung genau genommen, Tarraco 2019".

    1. dort gibt es 3 verschiedene Ölmessstäbe,
    2. die min max Markierungen weisen Unterschiede auf, die man falsch interpretieren kann
    3. die Anweisungen unterscheiden sich dann auch
    4. Auto muß waagerecht stehen
    5. Öl bei mindestens 60°C kontrollieren
    6. und mindestens 3 min Motor aus
    7. Überschreitung vom maximalen Ölstand kann zu Kat Schäden führen


    Nur um den Beitrag #65 zu unterstützen.

  • Wer nach dem Motorlauf Öl kontrolliert, bekommt zu wenig angezeigt, da sich das Öl im gesamten Motorbereich verteilt. Das Öl brauch eine Ganze zeit, bis es sich wieder in der Ölwanne sammelt. Ob das Öl nun 40 oder 60° hat spielt dabei keine Rolle. Im Sommer sowieso nicht.

  • Da bin ich jetzt bei erWin auf eine interessante Sache gestoßen, gilt allerdings nicht zu 100% für den Kodiaq. Nennt sich "Instandhaltung genau genommen, Tarraco 2019".

    Das Dokument gibt es beim Kodiaq auch. Für die, die es Interessiert ist es auf Seite 63 im Abschnitt 3.8 Motorölstand prüfen.

  • Wer nach dem Motorlauf Öl kontrolliert, bekommt zu wenig angezeigt, da sich das Öl im gesamten Motorbereich verteilt. Das Öl brauch eine Ganze zeit, bis es sich wieder in der Ölwanne sammelt. Ob das Öl nun 40 oder 60° hat spielt dabei keine Rolle. Im Sommer sowieso nicht.

    Deshalb steht dort "mindestens 3 Min nach Motor aus" und bei "mindestens 60°C Öltemperatur", also beide Zustände sollten erfüllt sein. Bei 40°C im Schatten und X Stunden stehen eben nicht.

    Ich, der sich zu 95% auf die Technik verlässt - was den Ölstand betrifft, halte mich dann doch lieber an die Herstellerangaben. Weil darauf sind die Ansagen ausgelegt, auf die Technik angepasst. Ich muß nicht testen, ob ein max Ölstand bei 40° sich dann bei 120° doch negativ auswirkt.

  • 3 Min ist zu kurz, in der Zeit läuft das Öl nicht zusammen. Aber jeder wie er meint. Kann sich ja jeder ausrechnen um wie fiel sich das Ol mehr ausdehnt bei 20° Temperaturunterschied.

  • Jetzt mal ehrlich, bist du der Meinung das alle Bedienungsanleitungen falsch sind und du hast recht?

  • Mondphase wäre auch noch zu beachten. ;prost;

  • Nö hab nur 28 Jahre Berufserfahrung! Aber macht nur

  • Vielleicht soll ja auch nicht alles zusammengelaufen sein. Ansonsten könnte man ja im kalten Zustand prüfen.

  • Der Moment in dem du merkst den Ölstand ein halbes Leben lang falsch kontrolliert zu haben :D:D Danke für die Aufklärung

  • Sehr interressant :/

    Ich glaube ich habe von allem bisher etwas richtig und auch falsch gemacht. Gott sei dank ist nichts passiert ;)

    Jetzt stelle ich mir aber gerade die Frage, wie macht es denn der Meister Schrauber, an einem sehr kalten Wintertag, wenn ich ihm früh morgens das Auto zur Durchsicht hinstelle?

    Fährt er noch schnell 10 km, wenn er das Auto erst mittags rein nimmt? Lässt er ihn im Stand tuckern? Oder nimmt er gar nicht den berüchtigten schmutzigen Öllappen zur Kontrolle, sondern ließt einfach vom Laptop ab? :/:/:/

  • so, heute beim :) gewesen - ich muss eine Verbrauchsfahrt machen.

    am 30.06. wird er hingestellt, von der Werkstatt auf Maximun gefüllt und danach verplombt.

    Danach muss ich 1000km damit fahren und dann wieder hinfahren wo geschaut wird, wieviel

    tatsächlich verbraucht wird.

    Das ist laut :) nötig um ggf einen Garantiefall daraus zu machen...

  • Für alle Ölstandsmess Philosophen hab ich mal den unterschied getestet zwischen kaltem Fahrzeug (Außentemperatur 28°) und warmen Motor (geprüft nach 15 min. Standzeit). Am Ölmessstab ist bei "Kaltem" Zustand nicht einmal 1mm weniger angezeigt als im Warmgefahrenen Zustand. Fahrzeug Stand bei den Messungen immer an der gleichen Stelle. Bei dem extrem dünnflüssigen Ölen die heute verwendet werden spielt dass keine Rolle mehr (außer im Winter bei minus Graden eventuell). In der Werkstatt wird der Messtab nicht einmal gezogen beim Ölwechsel. Der Freundliche füllt beim Ölwechsel nach Hersteller Mengenvorgabe nach.

  • Für alle Ölstandsmess Philosophen hab ich mal ….

    Dann will ich mal philosophieren: … sprach der Klugscheißer ;prost;